Aktuelles

- Anzeige -

Ein Welpe - das neue Familienmitglied

Ein Welpe - das neue Familienmitglied

Ein Welpe - das neue Familienmitglied
Wenn Sie sich entschieden haben einen Welpen zu kaufen, verändert sich ab diesem Moment Ihr Alltag erheblich – und auch der Ihres Hundes. Der Kleine wird von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt, was ein schlimmer Einschnitt im Leben eines so jungen Tieres ist. Darum ist es sehr wichtig, dem Welpen von Anfang an viel Liebe und Geborgenheit zu schenken, damit er sich wohl fühlt und die Eingewöhnung ohne Probleme übersteht.

Man sollte sich schon bei dem Gedanken an ein neues, vierbeiniges Familienmitglied im Klaren sein, dass man die Verantwortung für ein Lebewesen übernimmt und damit auch vor die ein oder andere Herausforderung gestellt wird. Es kann schonmal passieren, dass der Welpe etwas kaputt macht, man den Kinoabend mit Freunden absagen muss weil man ihn noch nicht so lange allein lassen kann, er das Sofa verschmutzt oder gar zerkratzt, usw. Es entstehen Kosten für Tierarzt, Hundeschule und Hundeartikel wie Hundebett, Geschirr, Halsband, Leinen, Spielzeug, Futter und noch einiges mehr. In manchen Hotels sind Hunde nicht erlaubt, wer kümmert sich um ihn wenn man Urlaub machen möchte? Welche Rasse passt zur Familie und hat man genug Zeit um die Bedürfnisse des Hundes auch erfüllen zu können? Diese und noch viele weitere Fragen muss man im Vorfeld abklären, bevor man sich einen Hund anschafft.

Wenn es ein Welpe aus dem Tierschutz sein soll, informieren sie sich bitte gründlich wo die Tiere herkommen. Leider gibt es immer noch viele Welpen die unter katastrophalen Bedingungen illegal nach Deutschland gebracht werden, traumatisiert und sehr krank sind. So tragisch es auch ist, durch den Kauf dieser Welpen unterstütz man dieses grausame Geschäft und es werden immer wieder neue nachkommen. Auch bei der Wahl des Züchters sollte man gut aufpassen. Erkundigen sie sich sorgfältig wo sie einen seriösen Züchter finden können.

Ist der Welpe nun endlich im neuen Zuhause angekommen, sollte man ihm erstmal genügend Zeit geben, die anstrengende Fahrt, die Trennung von der bisherigen Familie und die neuen Eindrücke zu verarbeiten. Idealerweise haben sie vom Züchter eine Decke oder ein Spielzeug aus dem vertrauten Umfeld für die erste Zeit mitbekommen, damit sich der Welpe durch den vertrauten Geruch etwas wohler fühlt. Sorgen sie für eine "welpengerechte" Wohnung, das heißt auf Kabel achten, die angeknabbert werden könnten, Putzmittel und Medikamente sicher verstauen, Treppen sichern, Garten ausbruchsicher machen. Die ersten Wochen werden für Welpe und Mensch sehr spannend, man lernt sich besser kennen, der Welpe wird immer sicherer, erste Grundkommandos werden geübt, die ersten Gassirunden stehen an und werden von Woche zu Woche aufregender.

Gerade in dieser frühen Kennenlern-Phase ist es wichtig, ein vertrauensvolles Verhältnis zum Hund aufzubauen. Denn wenn Sie dem Hund gleich am Anfang, in seiner intensivsten Lernphase die wichtigsten Dinge für ein optimales Zusammenleben beibringen, werden Sie später auch keine Probleme bei der Erziehung haben. Fangen Sie deshalb so früh wie möglich mit der Welpenerziehung an und achten sie darauf, nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten, denn auch die Ruhephasen sind sehr wichtig um den Kleinen nicht zu überfordern.

Ganzheitliches Hundetraining Simona Szebold bietet ein individuelles Welpenpaket an. Sie lernen Schritt für Schritt worauf sie von Anfang an achten sollten, um

eine stabile und vertrauensvolle Basis für ein gemeinsames Zusammenleben zu schaffen.

Zum Welpen Kurs 

Titel

 

 

Teile diesen Artikel: