18. Juli 2022 / Aktuelles aus der Wirtschaft

Global House Price Index: Spanische Immobilienpreise steigen im Ländervergleich nur gering

HVI Winkler

Global House Price Index: Spanische Immobilienpreise steigen im Ländervergleich nur gering

Die Experten von Knight Frank, einem der größten globalen Immobilienberatungsunternehmen, bestätigen im Immobilienpreisindex für das erste Quartal 2022 die stabile Immobilienlage in Spanien: Das Land gehört zu den Staaten, in denen die Immobilienpreise im Jahresvergleich am wenigsten gestiegen sind. 

Mit einem Preisanstieg von 4,4 % liegt Spanien dabei deutlich unter dem durchschnittlichen Anstieg von 10,2 % der 56 analysierten Länder. In 25 Ländern gab es zweistellige Zuwächse – die Türkei liegt (inflationsbedingt) mit sogar 110 % auf Platz 1, aber auch Spaniens Nachbarland Portugal, die Niederlande, Irland und Schweden verzeichnen Anstiege zischen 10 und 20 Prozentpunkten. Spanien liegt in der Gruppe der geringen Preissteigerungen von unter 5 % auf einem ähnlichen Niveau wie Italien (4 %) und etwas höher als Finnland (2,1 %).

Auch im Preisindex der 150 wichtigsten Städte der Welt zeigt sich, dass die Immobilienpreise der spanischen Städte im internationalen Vergleich kaum ansteigen. Während türkische und nordamerikanische Städte mit über 30 % Preisanstieg die ersten Plätze füllen, ist Bratislava Europas „Spitzenreiter“ mit einem Plus von 25,1 % auf Platz 13. Als erste spanische Stadt taucht Madrid mit einem Preisanstieg von 7,2 % erst auf Platz 87 auf.


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Suche nach einer Immobilie auf dem spanischen Festland, den Kanaren oder Balearen. Sprechen Sie uns an.

https://www.dein-ingolstadt.de/wohnen/hvi-winkler-hausverwaltung-immobilien


 

Meistgelesene Artikel

Polizei-Schüsse auf Reifen: Raser löst Großeinsatz aus
Aus aller Welt

Ein Mann fällt durch «aggressives Fahrverhalten» auf und will mit dem Auto vor der Polizei flüchten. Dann fallen Schüsse.

weiterlesen...
Zwei Mädchen gestehen Tötung von zwölfjähriger Luise
Aus aller Welt

Diese Tat macht sprachlos: Zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen gestehen, die zwölfjährige Luise erstochen zu haben. Am Opfer entdecken Mediziner zahlreiche Messerstiche. Doch das Strafrecht greift hier nicht.

weiterlesen...
Randale in Kinos - Hinweise auf TikTok-Trend
Aus aller Welt

Junge Leute haben in mehreren Kinos randaliert und den Abbruch der Vorführungen erzwungen. Als die Polizei eintraf, war der Spuk meist schon vorbei. Bahnt sich da ein neuer TikTok-Trend an?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gender Pay Gap in Ingolstadt besonders groß
Aktuelles aus der Wirtschaft

Unterschied in der Region fast doppelt so groß wie im Bundesdurchschnitt

weiterlesen...
Corona-Folgen für die Arbeitswelt
Aktuelles aus der Wirtschaft

AOK-Initiative für Arbeitgeber

weiterlesen...