23. Juli 2017 / Tourismus

Religionskriege und Hexenprozesse

Verschiedene Stadtführungen am Sonntag

Religionskriege und Hexenprozesse

Zu mehreren Rundgängen lädt die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH am morgigen Sonntag, 23. Juli, ein. Neben der allgemeinen Stadtführung und den zwei Pfeifturmbegehungen heißt es am Nachmittag außerdem „Irrungen und Wirrungen, oder – wer glaubt recht?“, in der unter anderem die Gegenreformation thematisiert wird. Am Sonntagabend kann man einer „Hexenführung“ die Stadt erkunden.

Sowohl am heutigen Samstag als auch am Sonntagnachmittag kann man auf Entdeckungsreise durch die Stadtgeschichte gehen. Im Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation steht die öffentliche Stadtführung im Zeichen der Gegenreformation: Besucht werden bedeutende Schauplätze evangelischer und katholischer Kirchengeschichte. Darüber hinaus werden die zahlreichen historischen Schätze und imposanten Sehenswürdigkeiten aus den verschiedenen Epochen besichtigt.
Treffpunkt ist am Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr an der Tourist Information am Rathausplatz, Moritzstraße 19. Die Gebühr beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei.

Am Sonntagvormittag kann man bei Pfeifturmbegehungen einen völlig neuen Blick auf die Stadt Ingolstadt erleben – Trittsicherheit, festes Schuhwerk und Schwindelfreiheit vorausgesetzt, denn insgesamt 201 Stufen führen zur Galerie des gotischen Pfeifturms, dem ehemaligen städtischen Wachturm neben der ältesten Pfarrkirche Ingolstadts. Oben angekommen fasziniert ein großartiger Rundblick auf die Stadt. Der klare fast geometrisch angeordnete Stadtkern wird ebenso sichtbar wie die Mauern, Türme und Tore der vom Mittelalter geprägten Stadt als auch der die Altstadt umschließende Grüngürtel.
Treffpunkt ist um 10.30 Uhr und 11.30 Uhr an der Tourist Information am Rathausplatz, Moritzstraße 19. Pro Begehung können 14 Personen teilnehmen. Die Führungen kosten 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche bis zwölf Jahre sind frei.

„Irrungen und Wirrungen, oder – Wer glaubt recht?“ ist der Titel einer weiteren Führung am Sonntag. Die Teilnehmer werden von bedeutenden Persönlichkeiten aus der Ingolstädter Kirchengeschichte in die Zeit der Glaubensspaltung, der Religionskriege, des ökumenischen Frühling und des Kniebeugestreits entführt.
Bei dieser Erlebnisführung ist der Atem der wechselvollen Geschichte zu spüren, insbesondere wenn die Landesuniversität umzieht, das Bollwerk der Gegenreformation unter dem katholischen Theologen Dr. Johannes Eck.
Treffpunkt ist am Sonntag um 14 Uhr vor der Hohen Schule, Goldknopfgasse. Die Gebühr beträgt 9,50 Euro (keine Ermäßigung), Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Es können maximal 30 Personen teilnehmen. Anmeldung unter Telefon 0841 305-3030.

„Hexen, Henker, Häresie – D‘Hexn miassn brenna!“ heißt es dann am Sonntagabend. Als Zeugen bei einem Hexenprozess lernen die Teilnehmer auch die schauerlichen Methoden des Henkers kennen. Die weise Kräuterfrau wird im Garten der Alten Anatomie alle mit magischen Arzneien verzaubern und eine Kostprobe mit auf den Weg geben. Teilnahme erst ab zwölf Jahren empfohlen!
Treffpunkt ist um 20 Uhr an der Tourist Information am Rathausplatz, Moritzstraße 19. Die Gebühr beträgt 9,50 Euro (keine Ermäßigung).

Weitere Informationen:
http://ingolstadt-tourismus.de

Meistgelesene Artikel

Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...
Einbrecher stehlen Goldschatz im Millionenwert aus Museum
Aus aller Welt

Für das römisch-keltische Museum war der Goldschatz das prunkvolle Aushängeschild - nun sind die 450 Münzen weg. Einbrecher haben den zwei Jahrtausende alten Schatz aus Manching komplett gestohlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Ingolstadt entdecken 2017“
Tourismus

Angebot an Gästeführungen 2017 so groß wie noch nie

weiterlesen...