6. April 2023 / Aus aller Welt

70.000 Kinder schreiben an Osterhasen in Ostereistedt

Wünsche, Sorgen, Basteleien - wieder haben Zehntausende Kinder aus aller Welt dem Osterhasen Briefe geschickt. Auch über eine Antwort vom Osterhasen dürfen sich die jungen Briefschreiber freuen.

Jedes Jahr beantworten freiwillige Helfer im Dorfgemeinschaftshaus von Ostereistedt Briefe, die Kinder aus ganz Deutschland und dem Ausland an den Osterhasen geschickt haben.

Frieden auf der Welt oder einmal mit dem Osterhasen ins Kino gehen - das sind einige der Wünsche, die Kinder dieses Jahr an den Osterhasen in Ostereistedt geschickt haben. Etwa 70.000 Briefe gingen in der Osterpostfiliale in dem niedersächsischen Dorf ein, wie die Deutsche Post am Donnerstag mitteilte. Zum Abschluss der Aktion lieferte ein als Osterhase verkleideter Mann symbolisch die letzten Briefe ab.

Die Kinder wünschten sich Schoko-Eier, schickten bunte Basteleien oder äußerten ihre Sorgen, hieß es. Ukrainische Kinder schrieben demnach, dass sie dankbar seien in Deutschland zu wohnen und schon Freunde gefunden hätten. Über 1000 Briefe aus 40 verschiedenen Ländern gingen bei dem Hanni Hase getauften Osterhasen in Ostereistedt ein. Die weitesten Wege legten Briefe aus Australien und Brasilien zurück.

Die Aktion findet seit über 40 Jahren statt und soll Kinder ermuntern, Briefe zu schreiben. Als Antwort macht die Osterpostfiliale der Deutschen Post den Kindern mit einem österlich und bunt gestalteten Antwortbrief eine Freude. Zehntausende Briefe werden dabei von einem Team von Ehrenamtlichen auf den Weg gebracht. «Bei jedem Brief sehe ich die Kinderaugen leuchten, wenn sie die Antwort im Briefkasten finden», sagte Doris Kröger, die Leiterin der Osterpostfiliale in Ostereistedt im Landkreis Rotenburg.

Im vergangenen Jahr wurden etwa 80.000 Briefe an die Osterpostfiliale geschickt. 2021, während der Corona-Pandemie, hatte eine Rekordzahl von über 100.000 Kindern an den Osterhasen geschrieben.


Bildnachweis: © Focke Strangmann/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrmann stirbt in den Fluten
Aus aller Welt

Das Hochwasser in Bayern hat ein erstes Todesopfer gefordert: Ein Helfer starb bei dem Versuch eine Familie zu retten.

weiterlesen...
Lage zugespitzt: Menschen aus überfluteten Häusern gerettet
Aus aller Welt

Einige Flüsse in Bayern und Baden-Württemberg sind bereits über die Ufer getreten. Das Schlimmste könnte erst noch kommen.

weiterlesen...
Dringender Spendenaufruf zur schnellen Wiederherstellung des Heims St.Georg in Schrobenhausen
Aktuelles aus der Region 10

Das Außmaß übersteigt die Fördermittel . Eine Elementarversicherung besteht nicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schwere Hochwasserschäden und Vermisste in der Schweiz
Aus aller Welt

Unwetter haben in der Schweiz Häuser zerstört und ein Autobahnstück weggerissen. Drei Menschen werden noch vermisst. In Zermatt gab es dagegen Aufatmen.

weiterlesen...
Geflohener Doppelmörder in Brandenburg gefasst
Aus aller Welt

Wegen zweifachen Mordes sitzt ein Mann seit Jahren in Haft. Manchmal darf er das Gefängnis verlassen - das nutzte er zur Flucht. Doch die währt nicht lang.

weiterlesen...
Zweite Leiche im Bodensee gefunden
Aus aller Welt

Innerhalb eines Tages sind im Bodensee zwei Leichen entdeckt worden. Die Polizei ermittelt.

weiterlesen...