26. März 2018 / Allgemein

Ab in den Frühling

5 Pflegetips rund um dein Auto

Ab in den Frühling

Nach einer solch langen Wintersaison wie 2018 wird es bei den ersten Sonnenstrahlen Zeit, an den alljährlichen und umfassenden Frühjahrsputz zu denken – nicht nur im Eigenheim, sondern auch beim Auto . Eine intensive Rundum-Reinigung bringt den Wagen nach den langen, grauen Monaten nicht nur zum Strahlen, sondern sichert auch seinen Werterhalt. Doch wo sollten eher Profis Hand anlegen und wo können Fahrzeughalter selbst Einsatz zeigen? Um glänzend in den Sommer zu düsen, stelle ich hier die fünf wichtigsten Tipps und Hinweise für die Autopflege nach der kalten Jahreszeit zusammen.

 

1. Zeit für Sommerreifen

Eine der ersten Aufgaben für Fahrzeughalter stellt im Frühjahr das Umrüsten der Winterreifen auf Sommerreifen dar. Bei jedem Radwechsel gibt es einige Dinge, auf die man achten sollte. Alleinig der richtige Drehmoment für die Radschrauben garantiert Fahrsicherheit und Stabilität, weswegen ein professionell durchgeführter Radwechsel auf jeden Fall sein Geld wert ist. Außerdem sollte nach der Demontage und vor der Einlagerung die Felgen der jeweiligen Reifen eine professionelle Reinigung erhalten und auch Steine oder andere Kleinteile aus dem Reifenprofil entfernt werden. Da auf privaten Parkplätzen selten Ölabscheider vorhanden sind und die säurehaltigen Substanzen nicht ins Wasser gelangen dürfen, sollten sich nur Profis die Felgen vornehmen.


2. Kampf dem Lackfresser

Flugrost ist eine Begleiterscheinung eines harten und langen Winters. Hierbei handelt es sich um rötliche Flecken im Fahrzeuglack: Metall bleibt an der schmutzigen Fahrzeugoberfläche hängen, haftet sich an den Klarlack und in Verbindung mit Salz bildet sich schließlich Rost. Wenn die so entstandenen Rostflecken nicht mit einer gründlichen Autoreinigung entfernt werden, fressen sie sich tief in den Lack. Zur Not helfen herkömmliche Flugrostentferner, wenn auch nur oberflächlich. Der Schmutz im Lackinneren bleibt dennoch bestehen. Besser ist die Anwendung von Reinigungsknete oder präventiv die Verwendung von speziellen Reinigungsmitteln, die mit Wachs automatisch für einen Versiegelungseffekt sorgen.


3. Achtung beim Cabrioverdeck

Cabrioverdecke aus Stoffgewebe benötigen besondere Aufmerksamkeit. Ist die Verschmutzung nur minimal, reicht es aus, das Verdeck vorsichtig abzusaugen oder mit einer Polsterbürste aufzubereiten. Kommt aber ein Dampfstrahler zum Einsatz, verändert dieser die Oberflächenstruktur  des Verdecks und durch den starken Druck entstehen Streifen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Wer dennoch auf diese Art der Reinigung nicht verzichten will, sollte unbedingt darauf achten, einen weichen Strahl in einem Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu verwenden. Eine Imprägnierung im Anschluss lässt zukünftig Wasser und Regentropfen abperlen. Eine weitere Problemzone ist vor allem bei älteren Cabrios die Kunststoffscheibe im Verdeck, die besondere Pflege benötigt. Hierfür gibt es spezielle Weichmacher, die das Reißen der Scheibe verhindern.


4. Pflegen Sie Ihre Klimaanlage

Klimaanlagen sind in modernen Autos nicht mehr wegzudenken. Leider können sie aber durch stehendes Kondenswasser ein Sammelbecken für Schimmel und Bakterien darstellen. Gerade nach einem langen Winter kommt einem bei erneuter Betätigung der Klimaanlage ein muffiger Geruch entgegen. Die Lösung für Schimmel & Co. bietet eine Geruchsneutralisation. Viele Fahrzeughalter setzen auf eine Ozonbehandlung, welche allerdings aufgrund des hohen CO2-Gehaltes gesundheitlich bedenklich ist. Eine bessere Option ist die Behandlung mit speziell entwickelten Produkten, die die Bakterien ebenfalls abtöten. Um eine Bakterien- und Schimmelbildung vorzubeugen, rate ich zu einer regelmäßigen Betätigung der Klimaanlage, auch in den kälteren Monaten. Zudem ist wichtig, dass die Klimaanlage ausreichend mit Kältemittel gefüllt ist, da ansonsten der Kompressor darunter leidet und dadurch beschädigt werden kann.


5. Auf die inneren Werte kommt es an

Besonders zum Frühlingsbeginn ist es wichtig, auch den Innenraum des Autos zu pflegen. Um noch lange Freude am Fahren zu haben, sollten etwa Ledersitze mit speziellem Sonnenschutz gepflegt werden, da Sonnenstrahlen das Naturmaterial austrocknen und somit das Risiko für Risse entsteht. Auch Flecken in den Stoffsitzen sollten frühzeitig professionell entfernt werden, um langfristige Schäden (z.B. durch Schimmel) zu vermeiden.

Meistgelesene Artikel

Entsetzen nach tödlichem Messerangriff von Jugendlichen
Aus aller Welt

Die Opfer suchten Schutz vor dem Krieg, die mutmaßlichen Täter sind fast noch Kinder: Nach einem tödlichen Messerangriff in Oberhausen steht die Mordkommission vor vielen ungelösten Fragen.

weiterlesen...
Stadtführung: Scherbelbergbunker
Aktuelles aus der Region 10

Eine empfehlenswerte Führung durch die Geschichte Ingolstadts

weiterlesen...
Innovatives Wohnkonzept für Betreutes Wohnen
Aktuelles aus der Region 10

NOVION gestaltet die Zukunft der Region 10

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blond oder Braun? Die Trendfarbe
Allgemein

Die ewige Frage – Blond oder Braun? Für alle, die sich nicht entscheiden können, gibt es jetzt eine stylische Lösung: Bronde!

weiterlesen...
Unfall auf Achterbahn im Legoland Günzburg
Allgemein

Mindestens 9 Personen leicht verletzt

weiterlesen...