24. Oktober 2018 / Aktuelles aus der Region 10

Der Zusammenschluss der Hallertauer Volksbank eG mit der VR Bank Bayern Mitte eG ist vollzogen

Die "neue" Raiffeisenbank Bayern Mitte eG startet in unserer Region

Der Zusammenschluss der Hallertauer Volksbank eG mit der VR Bank Bayern Mitte eG ist vollzogen

Richard L. Riedmaier, Vorstandsvorsitzender

Die Verschmelzung der Hallertauer Volksbank eG mit der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG ist nun amtlich. Das Registergericht Ingolstadt hat die Fusion ins Genossenschaftsregister eingetragen. Damit sind die beiden Häuser rechtlich zu einer großen genossenschaftlichen Regionalbank verschmolzen und firmieren unter dem Namen Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG.

Die technische Fusion erfolgt am 10. November 2018. Bis dahin ändert sich am Zahlungsverkehr für die Kunden nichts. 


Ein Schwergewicht in der Region
Mit einem gesamten Anlage- und Kreditvolumen unserer Kunden in Höhe von 8 Mrd. Euro gehört die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG zu den bedeutendsten Kreditinstituten in der Region. Sie kommt jetzt auf eine Bilanzsumme von 4 Mrd. Euro und beschäftigt rund 850 Mitarbeiter.

Sie befindet sich aktuell unter den Top 3 der 244 bayerischen Genossenschafts­banken. 

In ihrem Geschäftsgebiet unterhält sie 51 Filialen und 14 SB-Stellen. Diese verteilen sich von Weißenburg im Norden bis Moosburg im Süden. Die West-Ost Verbindung erstreckt sich von Pappenheim bis Rottenburg a. d. Laaber. In diesem gesamten Gebiet betreut die genossenschaftliche Regionalbank rd. 160.000 Privatkunden und ca. 10.000 mittelständische Unternehmen.


Mehr Nähe, mehr Leistung, mehr Stärke
„Mit der Fusion wächst nicht nur unser Geschäftsgebiet,“ erklärt Vorstandsvorsitzender Richard Riedmaier. „Es wächst auch unser Förderauftrag, den wir als regionale Genossenschaftsbank für unsere Mitglieder und für die Menschen in unserer Region haben: ein zuverlässiger und kompetenter Partner in Finanzfragen zu sein. Dazu gehört auch der Mittelstand, den wir in seiner Entwicklung tatkräftig unterstützen“.

Riedmaier betont besonders: „Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte bleibt nach wie vor ein regionaler Mittelständler, der weiterhin seinem Geschäftsmodell treu bleibt und seine Geschäfte nur mit Menschen und Unternehmen in der Region und für die Region macht. Wir bauen weiterhin auf unsere Werte, die seit über 123 Jahren Bestand haben: Vertrauen, Regionalität, Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit und die persönliche Beziehung zu unseren Mitgliedern und Kunden“.


Welche Ziele haben wir?
Mit der Fusion sind wir mit einem Schlag in eine neue zahlenmäßige Dimension gewachsen – wir fühlen uns jetzt noch mehr unserem Auftrag verpflichtet, den wir als regionale Genossenschaftsbank für die Menschen in der Region und für unsere Mitglieder haben: ein zuverlässiger, vertrauensvoller und leistungsfähiger Partner in allen Finanzfragen zu sein, den Mittelstand zu unterstützen und ganz nahe bei unseren Kunden zu sein.

Als Leitspruch für unsere Fusion und unsere Bank haben wir definiert: „Mehr Nähe - mehr Leistung, mehr Stärke“. Dies setzen wir um. „Wir wollen unseren Kunden dabei helfen, ihre finanziellen Wünsche und Ziele zu erfüllen.“


Gemeinsame Werte, gemeinsam erfolgreich
Richard L. Riedmaier freut sich auf das weitere Zusammenwachsen und hat dabei nicht nur die Zahlen im Blick: "Wir setzen weiter auf Mitgliederförderung statt auf Gewinnmaximierung und bleiben ein zuverlässiger Förderer des Gemeinwohls in der Region. Das machen wir mit neuer Stärke und einem tollen Team, das hervorragend zusammenpasst, weil es genossenschaftliche Werte teilt und täglich lebt."


Den Mitarbeitern eine sichere Zukunft bieten
Richard Riedmaier, Vorstandsvorsitzender der bisherigen wie der „neuen“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte blickt nach vorn: Niedrigzinsphase, Regulatorik, Digitalisierung – es warten eine Menge Herausforderungen auf uns, die wir als größere Bank besser bewältigen können.

Mit Blick auf die Belegschaft betont Richard Riedmaier: „Wir wollen unseren künftig rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine sichere Zukunft bieten und ein noch attraktiverer Arbeitgeber sein.“ Unternehmenssitz auch der neuen Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte wird Ingolstadt sein, Pfaffenhofen wird als Niederlassung ein weiterer Hauptstandort sein.

Wie schon zu früheren Anlässen erwähnt, wird es über die nächsten 5 Jahre eine leichte Anpassung in der Beschäftigtenzahl geben müssen, sonst würde ja auch eine Fusion keinen Sinn machen.

Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Wir haben uns mit den Betriebsräten vereinbart, dass es sozialverträgliche Lösungen geben wird. Wie z.B. Altersteilzeitregelungen, Ausnutzung der natürlichen Fluktuation sowie Abfindungsregelungen.

Nicht nur nach außen, sondern auch nach innen handeln wir nach dem Leitsatz „Mehr Nähe, mehr Leistung, mehr Stärke.“

Wir können unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern künftig bessere Karriere- und Entwicklungschancen bieten. Wir pflegen eine Firmenkultur, in der wir offen, ehrlich und konstruktiv miteinander umgehen.


Andreas Streb, Vorstandsmitglied

Zahlen und Fakten im Überblick

Titel


Wie sieht die wirtschaftliche Entwicklung der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG für 2018 aus?
Wir erwarten für 2018 ein gutes Ergebnis. Das operative Betriebsergebnis 2018 der „neuen“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG wird sich aller Voraussicht nach auf dem Niveau des Vorjahres bewegen.

Eigenkapital
Wir verfügen über eine starke Eigenkapitalbasis. Unsere anrechenbaren Eigenmittel belaufen sich auf insgesamt 437 Mio. Euro. Das entspricht einer Gesamteigenmittelquote - bezogen auf die risikogewichtete Aktiva - von rund 20,0 %.
Diese hohe Eigenkapitalausstattung macht uns stark und zeugt außerdem von einer hohen Bonität und Leistungsfähigkeit – es bietet unseren Kunden Sicherheit und Stabilität in unserer Partnerschaft.
Eine hohe Eigenkapitalausstattung ist aber auch, aus aufsichtsrechtlicher Sicht enorm wichtig, da hier die Eigenkapitalanforderungen ständig zunehmen.


Wolfgang Gebhard, Vorstandsmitglied

Viel Erfahrung im Führungsgremium
Das Vorstandsgremium der neuen Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte vereint viel Erfahrung aus beiden Banken. Die Vorstandschaft um den Vorstandsvorsitzenden Richard L. Riedmaier und die Vorstandsmitglieder Wolfgang Gebhard und Franz Mirbeth wird komplettiert um die Vorstände der Hallertauer Volksbank, Andreas Streb und Thomas Lange. Vervollständigt wird die Geschäftsleitung mit dem Generalbevollmächtigten Helmut Kundinger.


Ressortverteilung in der Geschäftsleitung

  • Richard L. Riedmaier
    Vorstandsvorsitz, Vorstandsstab/Kommunikation, Personal

  • Wolfgang Gebhard
    Interne Revision, Marktunterstützung Firmen- und Privatkunden, Sanierung und Abwicklung

  • Thomas Lange
    Vertrieb Privat- und Gewerbekunden, Verbundunternehmen und Dienstleistungsgeschäft, KundenServiceCenter/Elektronische Bankleistungen, Direktvertrieb, Wertpapierbetreuung

  • Franz Mirbeth
    Organisation/IT/Gebäudemanagement, Organisationsentwicklung, Treasury u. Beteiligungsmanagement

  • Andreas Streb
    Banksteuerung/Controlling, Beauftragtenwesen, Rechnungswesen, Unternehmensentwicklung

  • Helmut Kundinger
    Vertrieb Individualkunden, Vertriebsmanagement, Marketing


Thomas Lange, Vorstandsmitglied

Nächste Schritte
Was ändert sich für die Kunden?
Eines ändert sich nicht: die vertrauten Ansprechpartner in den Filialen. Die Kunden müssen sich nicht an neue Gesichter gewöhnen, denn unser Filialnetz ergänzt sich optimal.
Das Filialnetz ist das Rückgrat unseres Vertriebes, dem Kontakt mit den Kunden und unserer genossenschaftlichen Beratung. Das Filialnetz bedeutet für uns Kundennähe.

Ein nächster wichtiger Schritt ist die so genannte „Technische Fusion“ am 10. November 2018. Dann werden die jeweiligen Bestände technisch zusammen­geführt. Vorstandsmitglied Thomas Lange weist ausdrücklich darauf hin, dass sich am Zahlungsverkehr bis dahin nichts ändert. Die gewohnten Bankleitzahlen, Kontonummern und das Online Banking bleiben bis dahin unverändert.

Auch die Internetadressen www.vr-bayernmitte.de und www.hallertauer-volksbank.de bleiben bis zur technischen Fusion bestehen.

Danach ist die „neue“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG unter der bereits bekannten Internetadresse www.vr-bayernmitte.de zu erreichen.

Die Kunden, für die sich Änderungen ergeben, erhalten rechtzeitig eine individuelle Nachricht. Änderungen werden ausschließlich Kunden der Hallertauer Volksbank betreffen.

Um die Kunden intensiv betreuen zu können, haben wir unsere 51 Filialen in 19 Regionalgebiete unterteilt.


Franz Mirbeth, Vorstandsmitglied

Was ist seit den Vertreterversammlungen im Juni passiert?
Wir haben nach den überzeugenden Voten in beiden Vertreterversammlungen unsere Aktivitäten im Fusionsprojekt erhöht. 14 Projektgruppen arbeiten an rund 300 Entscheidungsvorlagen mit ca. 7.500 Todos für die technische Fusion.
Am 25. Oktober ist bereits der „Probefusionslauf“ terminiert.

Seit Beginn der Fusionsarbeiten wurden bereits viele Entscheidungsvorlagen erarbeitet, beschlossen, kommuniziert und, soweit erforderlich, auch technisch und organisatorisch vorbereitet. Insgesamt liegen wir mit den Projektarbeiten im grünen Bereich. Das ist ein beeindruckender Zwischenstand der aufgrund der engen Zeitplanung alles andere als selbstverständlich ist.

Mein besonderer Dank gilt dafür gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihren Beitrag zu diesem hervorragenden Ergebnis. Wir wissen, dass dies nur durch deren persönlichen Einsatz und deren Engagement möglich ist. Wir sind überzeugt, dass wir damit unserem Ziel, die technische Fusion im November reibungslos durchzuführen, deutlich nähergekommen sind.

Wir haben die Bereichsleiterebene besetzt und die Entscheidung für die Abteilungs- bzw. Teamleiterführungsebene getroffen. Die gemeinsamen Entscheidungen waren gekennzeichnet von gegenseitigem Respekt, Offenheit und hoher Sachlichkeit. Wir sind jetzt kraft Gesetz „eins“, aber um diesen Anspruch umzusetzen wartet natürlich noch eine Menge Arbeit. Insbesondere, um alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erreichen und ins gemeinsame Boot zu bekommen.

Jetzt beginnt die „heiße“ Phase der technischen Fusion. Knapp 2 Monate bevor unser Rechenzentrum „die Schalter umlegt“ und unsere Rechenwerke zusammenführt, werden noch zahlreiche Aufgaben und Arbeiten von den Projektgruppen zu erledigen sein. Wir müssen deshalb diese Zeit weiter intensiv und konzentriert nutzen, um die notwendigen Vorarbeiten abzuschließen.

Eine spannende und arbeitsintensive Zeit. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Engagement und dem Wissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Projekten auch diesen bedeutenden Meilenstein erfolgreich abschließen werden.


Helmut Kundinger, Generalbevollmächtigter

Wie läuft die Wirtschaft in der Region?
Wir sind gesund und stark. Getragen von der robusten Konjunktur in unserer Region sind wir auch in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 gewachsen. „Die regionale Wirtschaft ist weiter auf Expansionskurs und setzt dabei auf verlässliche Finanzpartner“.

Unser Kerngeschäft ist, dass wir den gewerblichen Mittelstand und die Häuslebauer finanzieren. Wir haben heuer in den ersten 8 Monaten wieder das sehr hohe Vorjahresniveau bei den Kreditanträgen erreicht. In beiden Banken beläuft sich das beantragte Finanzierungsvolumen auf 250 Mio. € (582 Stück) bei den Firmenkunden und auf 230 Mio. € 2.070 St.) bei den Privatkunden; hier vor allem im Wohnbaufinanzierungsgeschäft.

Die Beziehung zwischen Berater und Kunde ist für uns der wichtigste Bestandteil in der genossenschaftlichen Beratung. Wir begleiten unsere Kunden in allen Lebensphasen. Dabei legen wir unseren Fokus auf beste Beratung.

Mittlerweile gibt es für standardisierte Beratung elektronische Lösungen wie unseren digitalen Robo-Adviser "Mein Invest" - hier können Geldanlagen getätigt werden, die der individuellen Risikoneigung des Anlegers entsprechen. ABER: Komplexe, ganzheitliche Beratungen nach der Lebenssituation des Kunden wird unseres Erachtens immer persönlich bleiben und dafür benötigen wir unsere Filialen in der Fläche. Umfragen bei Kunden bestätigen, dass sie auf einen persönlichen Bankberater nicht verzichten wollen.

"Unser Ansatz bzw. unser Konzept ist eine Doppelstrategie: Onlineangebote für Routinegeschäfte und für komplexe Themen die persönliche hochqualifizierte Beratung. Bei beidem wollen wir unsere Kunden begeistern: Mit einzigartiger Beratung und bester Qualität einerseits und dem neuesten Stand der Technik und modernen Lösungen andererseits."
Wir haben mittlerweile eine Onlinequote von über 60 % und die Terminkalender unserer 325 Kundenberater sind stets gut gefüllt.

"Unsere Initiative, in der ganzheitlichen Kundenberatung einzigartig und hochqualitativ zu sein ist auch in den letzten 12 Monaten durch zahlreiche Auszeichnungen untermauert worden:  "Beste Bank in der Privatkundenberatung" und "Beste Bank in der Gewerbekundenberatung" , Sieger im Bankentest von "DIE WELT" in den Bereichen Privatkundenberatung und Baufinanzierung,  Auszeichnung als "TOP-Mittelstandsförderer" in der genossenschaftlichen Finanzgruppe, und jüngst die Auszeichnung als "Testsieger im Focus Money City Contest 2018 Geschäftskundenberatung".


Geschäftsleitung der „neuen“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG

Titel

Von links nach rechts: Andreas Streb, Thomas Lange, Richard L. Riedmaier (Vorstandsvorsitzender), Franz Mirbeth, Wolfgang Gebhard, Helmut Kundinger

 

Geschäftsgebiet der „neuen“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG

Titel

Meistgelesene Artikel

Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...
Einbrecher stehlen Goldschatz im Millionenwert aus Museum
Aus aller Welt

Für das römisch-keltische Museum war der Goldschatz das prunkvolle Aushängeschild - nun sind die 450 Münzen weg. Einbrecher haben den zwei Jahrtausende alten Schatz aus Manching komplett gestohlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Offizieller Spatenstich für den DonauTower
Aktuelles aus der Region 10

Heute war der offizielle Spatenstich für den DonauTower

weiterlesen...
Eröffnung des Ingolstädter Krippenwegs
Aktuelles aus der Region 10

Heute war die offizielle Eröffnung des Ingolstädter Krippenwegs

weiterlesen...
Eröffnung der Eisarena am Paradeplatz
Aktuelles aus der Region 10

Offizielle Eröffnung der Eisarena am Paradeplatz

weiterlesen...