Aktuelles

Weihnachtsstimmung in der Stadt

Der anregende Duft von heißen Süßigkeiten und Leckereien, besinnliche Posaunenklänge und stimmungsvolle Weihnachtslieder, sehenswerte Handwerkskunst und außergewöhnliche Geschenkideen – wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, beginnt er wieder, der Ingolstädter „Adventszauber“. Bis Heilig-Abend ist Zeit genug, die vorweihnachtliche Stimmung in der historischen Altstadt – zwischen Christkindlmarkt am Theatervorplatz und Eisarena auf dem Paradeplatz – zu genießen.

Zentraler Ort des (vor-)weihnachtlichen Geschehens in Ingolstadt ist natürlich der Christkindlmarkt auf dem Theatervorplatz. Mehr als 50 festlich geschmückte Buden verbreiten weihnachtliche Stimmung und locken mit herzhaften und süßen Spezialitäten, Punsch, Glühwein, Feuerzangenbowle und einem großen Warenangebot. Bis einschließlich 23. Dezember können die Besucher nach Herzenslust schlemmen und wunderbare Geschenkideen finden. Für stimmungsvolle Unterhaltung sorgen das tägliche Bühnenprogramm (unter anderem wird jeden Tag ein Türchen des Adventskalenders geöffnet) und ein Kinderkarussell für die kleinen Besucher.

Der Weihnachtsweg mit Verkaufsständen, einer Kindereisenbahn und liebevoll gestalteten Märchenhütten erstreckt sich entlang der Ludwigstraße, vom Paradeplatz bis zum Schliffelmarkt, und der Mauthstraße und verbindet den Christkindlmarkt mit der Eisarena. Geöffnet bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 19 Uhr.

Die Eisarena am Schloss hat bis 7. Januar geöffnet. Bereits zum fünften Mal wird auf der großen Eisfläche auf dem Paradeplatz Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen ermöglicht. Auf der 500 Quadratmeter großen Echteisfläche vor der malerischen Kulisse des Neuen Schlosses können Jung und Alt entspannt ihre Runden drehen. Die Winterhütte an der Eisarena und das Hüttendorf bieten bayerische und regionale Schmankerl. Ein abwechslungsreiches Wochenprogramm (Infos unter www.eisarena-am-schloss.de) rundet das Angebot ab.

Für Krippenfreunde wird es heuer besonders interessant, denn der Ingolstädter Krippenweg wird heuer bereits zum 20. Mal durchgeführt und zu diesem kleinen Jubiläum werden noch mehr schöne Stücke in den Kirchen und Ausstellungsräumen präsentiert. Die Ausstellung von Weihnachtskrippen verschiedener Zeitepochen und Stilrichtungen in den Kirchen und Museen der Stadt kann auf eigene Faust oder im geführten Rundgang erkundet werden.

Der Kunsthandwerkermarkt „Klein aber fein“ auf dem Carraraplatz ist schon kein Geheimtipp mehr: an den vier Adventswochenenden werden zwischen Herzogskasten und Kurfürstlicher Reitschule an den weihnachtlich geschmückten Hütten fantasievolle und hochwertige Produkte angeboten. Dabei sind an jedem Adventswochenende wechselnde Anbieter zu Gast. Der Markt hat freitags von 15 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 21 Uhr sowie am Sonntag zwischen 11 und 20 Uhr geöffnet.

Die gemütliche Winterlounge in den Arkaden des Alten Rathauses hat bereits ihre Türen geöffnet und man kann bis 6. Januar, Dienstag bis Freitag 15 bis 22.30 Uhr und Samstag und Sonntag 14 bis 22.30 Uhr, hochwertigen Glühwein und den selbstgemachten Punsch in Ruhe genießen.

Weitere Informationen:
http://www.christkindlmarkt-ingolstadt.de

Teile diesen Artikel: