4. Dezember 2021 / Aus aller Welt

Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben

Viele Teenager sind kaum von ihren Handys zu trennen. Ein junges Mädchen starb an den Folgen eines fatalen Unfalls mit einem Mobiltelefon.

In Frankreich starb ein Mädchen, weil ihr Smartphone samt angeschlossenem Ladekabel in die Badewanne fiel (Symbolbild).

Eine 13-Jährige hat in Frankreich in der Badewanne einen tödlichen Stromschlag erlitten, als ihr zum Laden eingestöpseltes Handy ins Wasser gefallen ist. Rettungskräfte konnten das Mädchen nach dem Vorfall in Mâcon zunächst wiederbeleben, berichtete die Zeitung «Le Parisien» am Samstag.

Einige Tage lang befand sie sich in der Universitätsklinik von Lyon im Koma und starb dann. Das Mädchen hatte sich mit einer Freundin zu Hause verabredet, als es zu dem Unglück kam. Die Freundin kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Die genauen Abläufe werden noch ermittelt.

Unterdessen appellierte die Mutter des Mädchens in der örtlichen Zeitung an andere Jugendliche und deren Eltern, wie «Le Parisien» berichtete. «Das muss anderen Teenagern eine Warnung sein, denn sie haben alle ihre Handys quasi in die Hand implantiert. Wir müssen wirklich darauf bestehen: keine Telefone in Badewannen, weil das so dramatisch enden kann.»


Bildnachweis: © Fabian Sommer/dpa/Illustration
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger soll Eltern seiner Freundin erstochen haben
Aus aller Welt

Ein Ehepaar ist tot, ein junger Mann im Gefängnis - in Oberfranken wird eine Gemeinde von einem schrecklichen Verbrechen erschüttert. Nicht nur die Ermittler fragen sich: Warum kam es zu dem Gewaltausbruch?

weiterlesen...
Das sind die neuen Corona Regeln nach der Ministerpräsidentenkonferenz am 07.01.2022
Corona

Bund und Länder haben am 7. Januar Ergänzungen der geltenden Corona-Regeln vereinbart.

weiterlesen...
Verlängerung der 15. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) und Anpassung
Corona

Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis zum 9. Februar verlängert.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Heidelberg: Studierende wollen Gedenkort nach Amoklauf
Aus aller Welt

Wie lässt sich ein traumatisches Erlebnis am besten verarbeiten? Viele Studierende in Heidelberg wünschen sich nach einem Amoklauf einen festen Trauerort.

weiterlesen...
Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik
Aus aller Welt

Musiker Neil Young will nicht zusammen mit Falschinformationen über das Coronavirus auf einer Plattform erscheinen und übt deutliche Kritik an Spotify. Jetzt hat der Streamingdienst reagiert.

weiterlesen...
Spritdiebstahl bei Lastwagen: Polizei häufig machtlos
Aus aller Welt

Sie kommen nachts, knacken Tanks auf und zapfen Benzin und Diesel aus Trucks und Baumaschinen ab: Kraftstoffdiebe. Die Täter kommen meist ungestraft davon. Lässt sich Spritklau überhaupt verhindern?

weiterlesen...