23. April 2024 / Aus aller Welt

Eurojackpot geknackt: je 60 Millionen nach NRW und Slowenien

Die Zahlen 2, 3, 6, 15, 35 waren der Schlüssel zum Millionenglück. Der jüngste Eurojackpot ist geknackt. In zwei Ländern lagen Tipper genau richtig.

Der Eurojackpot in Höhe von 120 Millionen Euro ist geknackt worden.

Ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen sowie ein Lottospieler oder eine Tippgemeinschaft aus Slowenien haben den mit insgesamt 120 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt. Die Glückspilze dürfen sich nun über jeweils 60 Millionen Euro freuen. Mit den Gewinnzahlen 2, 3, 6, 15, 35 und den beiden Eurozahlen 1 und 3 lagen nach zwölf Ziehungen ohne Hauptgewinn gleich zwei Spieler oder zwei Tippgemeinschaften richtig, wie Westlotto nach der Ziehung in Helsinki mitteilte.

Der Gewinner aus Nordrhein-Westfalen sei 42 Jahre alt und wohne in der Nähe von Siegen, teilte ein Sprecher von Lotto24 mit. Bei diesem Internet-Anbieter hatte der Mann seinen Tippschein eingelöst.

Bislang gab es zwei deutsche Lottospieler, die sich die 120 Millionen komplett gesichert haben: im Juni 2023 ein Gewinner aus Schleswig-Holstein, im November 2022 einer aus Berlin. Die ersten 120 Millionen Euro gingen im Juli 2022 nach Dänemark. Mehr geht nicht, denn die europäische Lotterie mit 19 Teilnehmerländern ist bei 120 Millionen Euro gedeckelt. Jeder zusätzlich gespielte Euro fließt in die nächste Gewinnklasse. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

Warnung vor Glücksspielsucht


Bildnachweis: © Federico Gambarini/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern
Aus aller Welt

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
Aus aller Welt

Tina Kunath und Jan Wolfenstädter kannten sich nicht, lebten unterschiedliche Leben. Dann aber erkrankte Kunath und brauchte Stammzellen - und Wolfenstädter bekam einen Anruf. Nun sind sie seit zehn Jahren gute Freunde. Ein Treffen.

weiterlesen...
Saarland und Rheinland-Pfalz kämpfen gegen Hochwasser
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Trotz der Wassermassen gab es kaum Verletzte. Bundeskanzler Scholz und Innenministerin Faeser versprachen Unterstützung.

weiterlesen...