22. April 2024 / Aus aller Welt

Kopenhagen: Feuerwehr beendet Einsatz an Börse

Fast eine Woche ist es her, dass die Feuerwehr zu einem schweren Brand in einem der ältesten Gebäude der Stadt ausrückte. Die Ursache des verheernden Feuers ist weiter unklar.

Ein Blick auf die Überreste der alten Börse in Kopenhagen.

Die Feuerwehr hat ihren Einsatz nach dem Brand an der alten Börse in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen beendet. Das teilte der Einsatzleiter der Kopenhagener Feuerwehr, Jakob Vedsted Andersen, der Nachrichtenagentur Ritzau zufolge am Montag mit.

Demnach könne die Polizei jetzt ihre Ermittlungen in dem teilweise ausgebrannten historischen Gebäude beginnen. Die Brandursache sei weiter unklar, sagte Vedsted Andersen. Das zuständige Bauunternehmen arbeite am Montag weiter daran, das Baugerüst zu entfernen, das das Gebäude aufgrund von Restaurierungsarbeiten umgibt.

In der alten Börse, die vor etwa 400 Jahren errichtet worden war, war am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Sie brannte etwa zur Hälfte aus, sodass nur noch die Außenwände übrig geblieben waren. Diese stürzten am Donnerstag ein.

Heute hat die dänische Handelskammer ihren Sitz in dem Gebäude, das außerdem eine große Kunstsammlung beherbergte. Dem Chef der dänischen Handelskammer zufolge konnten 99 Prozent der Kunstgegenstände vor dem Brand gerettet werden.


Bildnachweis: © Ida Marie Odgaard/Ritzau Scanpix Foto/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern
Aus aller Welt

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
Aus aller Welt

Tina Kunath und Jan Wolfenstädter kannten sich nicht, lebten unterschiedliche Leben. Dann aber erkrankte Kunath und brauchte Stammzellen - und Wolfenstädter bekam einen Anruf. Nun sind sie seit zehn Jahren gute Freunde. Ein Treffen.

weiterlesen...
Saarland und Rheinland-Pfalz kämpfen gegen Hochwasser
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Trotz der Wassermassen gab es kaum Verletzte. Bundeskanzler Scholz und Innenministerin Faeser versprachen Unterstützung.

weiterlesen...