10. April 2023 / Aus aller Welt

78-Jährige als Bankräuberin in den USA - zum dritten Mal

Eine «kleine alte Dame» soll laut Polizei eine Bank in den USA überfallen haben. Das will selbst der zuständige Polizeichef Tommy Wright noch nie erlebt haben. Es war nicht der erste Überfall der Frau.

Genau 13.000 Dollar in kleinen Scheinen verlangte die betagte mutmaßliche Bankräuberin.

Ungewöhnlicher Fall für die Polizei von Pleasant Hill, einer Kleinstadt im amerikanischen Mittelwesten: Eine 78 Jahre alte Frau soll dort laut Medienberichten eine Bank überfallen haben. Sie wurde kurz nach der Tat gefasst, wie die Zeitung «The Kansas City Star» am Wochenende berichtete. Wie sich dann herausstellte, war die Tatverdächtige laut Gerichtsakten schon mindestens zweimal wegen Banküberfällen verurteilt worden.

Wie die Zeitung schreibt, hatte die Frau am Mittwoch voriger Woche die Bank in dem 9000-Einwohner-Ort südöstlich von Kansas City im US-Bundesstaat Missouri betreten. Sie habe Plastikhandschuhe, eine N95-Atemschutzmaske und eine schwarze Sonnenbrille getragen. Sie habe dem Kassierer einen Zettel vorgelegt, auf dem zu lesen war: «Dies ist ein Überfall, ich brauche 13.000 kleine Scheine, Danke und sorry, ich wollte Sie nicht erschrecken.»

Flucht im SUV

Die Frau fuhr laut Bericht mit einem SUV davon, an dem ein Behindertenausweis zu sehen war. Als die Polizei sie kurz darauf auf einem Parkplatz stellte, habe sie stark nach Alkohol gerochen. Auf dem Boden des Autos lag jede Menge kleiner Scheine verstreut.

Laut Zeitung war die Frau schon wegen eines Bankraubs in Kalifornien 1977 verurteilt worden. Am 23. Januar 2020 habe dann ihr Sohn die Polizei angerufen und gesagt, dass seine Mutter völlig durchgedreht sei und eine Bank ausrauben wolle. In Lee's Summit, ebenfalls Missouri, erzwang sie laut Bericht die Herausgabe von 3000 Dollar und wurde kurz darauf geschnappt. Sie erhielt dafür eine Bewährungsstrafe, die Bewährungsfrist lief im November 2021 ab.

Nach der Festnahme in Pleasant Hill sagte Polizeichef Tommy Wright, er habe in seinen 30 Jahren im Job noch nie eine Bankraubverdächtige in dem Alter festgenommen. «Als die Beamten sich (dem Auto) näherten, waren sie erst etwas verwirrt ... eine kleine alte Dame stieg aus. Wir waren erst nicht sicher, dass wir die richtige Person hatten», sagte Wright dem «Kansas City Star».


Bildnachweis: © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte - Das Geschäftsjahr 2023
Aktuelles aus der Wirtschaft

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG blickt zurück auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 mit solidem Wachstum und gutem Ergebnis

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zahlreiche Autobahn-Unfälle wegen Hagel und heftigem Regen
Aus aller Welt

Es ist wieder kühler geworden in Deutschland - und mit Hagel, Regen und Schneeregen auch ungemütlicher. Das zeigt sich auch auf den Straßen, wo es am Abend und in der Nacht einige Unfälle gab.

weiterlesen...
Außenmauern ausgebrannter Hälfte der Börse eingestürzt
Aus aller Welt

Noch Momente zuvor versuchen die Einsatzkräfte, die Mauern der historischen Börse in Kopenhagen zu stabilisieren. Dann der Schock: Die Wände brechen trotz Stabilisierung zusammen.

weiterlesen...
Messerangreifer verletzt zwei Grundschülerinnen im Elsass
Aus aller Welt

Schrecken in einem Ort bei Straßburg: Ein Angreifer verletzt zwei Grundschülerinnen mit einem Messer. Die Polizei nimmt den Mann fest, Hinweise auf eine Radikalisierung gibt es zunächst nicht.

weiterlesen...