26. August 2022 / Aus aller Welt

17-Jähriger aus Park weiter auf Intensivstation

Ein Jugendlicher war am Donnerstagmorgen im Hamburger Stadtteil Langenhorn nicht mehr ansprechbar aufgefunden worden und hatte reanimiert werden müssen. Seinen beiden Begleitern geht es wieder besser.

Rettungskräfte haben sich um drei Jugendliche in einem Hamburger Park gekümmert.

Nach der mutmaßlichen Medikamenten-Einnahme von drei Jugendlichen in einem Hamburger Park ist einer von ihnen am Freitag weiterhin auf der Intensivstation behandelt worden. Das sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Der 17-Jährige war am Donnerstagmorgen im Stadtteil Langenhorn nicht mehr ansprechbar gewesen und hatte reanimiert werden müssen. Der Teenager war zusammen mit einem weiteren 17-Jährigen und einer 14-Jährigen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der zweite Junge habe das Krankenhaus inzwischen verlassen, sagte der Sprecher am Freitag. Auch das Mädchen soll in Kürze entlassen werden. Alle konnten laut Polizei noch nicht befragt werden. Die Ermittler gehen von «Medikamenten-Beeinflussung» aus. Die Ergebnisse, was die Jugendlichen genau zu sich genommen haben, seien noch nicht da. Die Polizei hatte das Alter des Mädchens zunächst irrtümlich mit 15 Jahren angegeben.


Bildnachweis: © Steven Hutchings/TNN/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Entsetzen nach tödlichem Messerangriff von Jugendlichen
Aus aller Welt

Die Opfer suchten Schutz vor dem Krieg, die mutmaßlichen Täter sind fast noch Kinder: Nach einem tödlichen Messerangriff in Oberhausen steht die Mordkommission vor vielen ungelösten Fragen.

weiterlesen...
Stadtführung: Scherbelbergbunker
Aktuelles aus der Region 10

Eine empfehlenswerte Führung durch die Geschichte Ingolstadts

weiterlesen...
Innovatives Wohnkonzept für Betreutes Wohnen
Aktuelles aus der Region 10

NOVION gestaltet die Zukunft der Region 10

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Seltene Laune der Natur: Ein Panda im Kakao-Look
Aus aller Welt

Vertraute Form, völlig falsche Farbe: Wer zum ersten Mal das Foto eines kakaobraun gefleckten Pandas sieht, hält es vermutlich für ein Fake-Bild. Doch solche Tiere gibt es wirklich.

weiterlesen...
Kritik an Gesetz zur Tötung von Bären im Trentino
Aus aller Welt

Im Trentino können sogenannte «Problembären» künftig leichter abgeschossen werden. Der Landtag der norditalienischen Provinz segnete ein entsprechendes Gesetz ab - mit unterschiedlichen Reaktionen.

weiterlesen...
Kleinflugzeug stürzt bei Nashville ab
Aus aller Welt

Im Süden der USA stürzt ein Kleinflugzeug auf eine Wiese. Es gibt mindestens fünf Tote. Die Polizei spricht trotzdem von Glück im Unglück.

weiterlesen...