29. Mai 2024 / Aktuelles aus der Region 10

„Rote Karte“ für Schrotträder in öffentlichen Radständern

Kommunalbetriebe sammeln ungenutzte Räder ein

Fahrräder, Rad, Ingolstadt, Schrott, Entsorgung, Kommunalbetriebe,

„Rote Karte“ für Schrotträder in öffentlichen 

Ab dem 5: Juni markieren die Ingolstädter Kommunalbetriebe (INKB) erneut Fahrräder, die in öffentlichen Stellplätzen parken und offensichtlich nicht genutzt werden. Nach einer vierwöchigen Frist sammeln sie die nicht bewegten Räder ein. Mit dieser Säuberungsaktion, im Auftrag der Stadtverwaltung, werden blockierte Stellplätze in der Altstadt, am Hauptbahnhof und am Nordbahnhof wieder verfügbar.

Als Schrotträder zählen die Kommunalbetriebe nicht mehr verwendete Räder, die seit längerer Zeit an der gleichen Stelle stehen. Sie sind entweder fahruntüchtig, verrostet oder stark verdreckt.

Die INKB entfernen die betroffenen Räder in zwei Schritten: Als erstes befestigen sie ein farbiges Papierband am Reifen und fordern mit einem Informationszettel den Halter auf, sein Fahrrad innerhalb von vier Wochen umzuparken. Damit wollen sie vermeiden, ein doch noch benutztes Rad zu entsorgen. Anschließend sammeln die Ingolstädter Kommunalbetriebe in einem zweiten Schritt alle Räder mit einer unversehrten Banderole ein.

Nach sechs Monaten entsorgen sie die eingesammelten Fahrräder. Halter können sich in dieser Zeit unter Tel. 0841/305-37 41 oder per E-Mail an kuemmerer@in-kb.de melden und ihr Rad abholen.

Weitere Informationen zu dieser Aktion und den Schrotträdern sind unter www.in-kb.de/schrottrad aufgeführt.

Pressestelle/INKB-Stadt Ingolstadt

Meistgelesene Artikel

Lage zugespitzt: Menschen aus überfluteten Häusern gerettet
Aus aller Welt

Einige Flüsse in Bayern und Baden-Württemberg sind bereits über die Ufer getreten. Das Schlimmste könnte erst noch kommen.

weiterlesen...
Feuerwehrmann stirbt in den Fluten
Aus aller Welt

Das Hochwasser in Bayern hat ein erstes Todesopfer gefordert: Ein Helfer starb bei dem Versuch eine Familie zu retten.

weiterlesen...
Mann sticht auf Menschen ein - politisches Motiv?
Aus aller Welt

In der Mannheimer Innenstadt greift ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer an. Zu den Verletzten gehört auch Michael Stürzenberger, führender Kopf der Bewegung Pax Europa. Ein Polizist schwebt in Lebensgefahr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie