8. Februar 2022 / Aus aller Welt

Bewährungsstrafe für Eindringling in Buckingham-Palast

Er kletterte einfach über einen Zaun. An der königlichen Familie habe er aber kein Interesse gehabt, bekundete der Eindringling.

Ein Polizist patrouilliert am Queen Victoria Memorial vor dem Buckingham-Palast.

Er drang in das Gelände des Buckingham-Palasts ein - dafür hat ein Mann in London nun eine Bewährungsstrafe erhalten.

Der 44-Jährige war am frühen Morgen des 10. Mai 2021 über einen Zaun geklettert, der die Reitställe des Palasts (Royal Mews) von der Straße trennt. Als er zurückkletterte, nahmen ihn Polizisten fest.

In seinem Rucksack fanden die Beamten ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser sowie Kokain. Vor Gericht gestand der Mann Hausfriedensbruch. Dafür wurde er am Dienstag zu 24 Wochen Haft verurteilt, die auf 12 Monate zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Queen Elizabeth II. war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im Palast. Sie hielt sich während der Corona-Pandemie fast vollständig auf Schloss Windsor nahe London auf.

«Sie haben wirklich viel Glück», sagte Richter Roy Brown. «Es war pures Glück oder Schicksal, dass weder Sie noch andere im Zuge Ihrer Eskapaden ernsthaft verletzt oder gar getötet worden sind.» Trotz der möglichen Gefahr hätten die Sicherheitskräfte sehr zurückhaltend gehandelt.

Der psychisch angeschlagene 44-Jährige sagte aus, er sei nach London gereist, um sich festnehmen zu lassen. Er habe weder gewusst, dass der Zaun zum Buckingham-Palast gehört, noch habe er ein Interesse an der königlichen Familie.

Immer wieder dringen Menschen unerlaubt in royale Residenzen ein. Am Weihnachtstag stoppten Sicherheitskräfte einen 19 Jahre alten Mann mit einer Armbrust auf dem Gelände von Schloss Windsor. Der wohl berühmteste Eindringling ist Michael Fagan. Er kam am 9. Juli 1982 bis ins Schlafzimmer der Queen im Buckingham-Palast.


Bildnachweis: © Alberto Pezzali/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...
Einbrecher stehlen Goldschatz im Millionenwert aus Museum
Aus aller Welt

Für das römisch-keltische Museum war der Goldschatz das prunkvolle Aushängeschild - nun sind die 450 Münzen weg. Einbrecher haben den zwei Jahrtausende alten Schatz aus Manching komplett gestohlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...
Rechtsstreit um Garmischer Wiesen und Welterbe-Liste
Aus aller Welt

Garmisch-Partenkirchen möchte bestimmte Wiesen, Weiden und Moore auf die Unesco-Welterbe-Liste setzen lassen. Dagegen klagten Besitzer von betroffenen Flächen vor dem Verwaltungsgericht München - zunächst ohne Erfolg.

weiterlesen...
Kopfschuss in Krefeld - Ermittlungen laufen
Aus aller Welt

Am Montagabend fallen mitten in Krefeld Schüsse. Ein Mann wird getötet, die Hintergründe sind weitgehend unklar.

weiterlesen...