21. August 2022 / Aus aller Welt

Auto fährt in Gruppe von Partygästen - vier Schwerverletzte

Schrecklicher Unfall in Bad Doberan: Ein Auto fährt in eine Gruppe von Menschen, die von einer «Schaumparty» kommen. Vier werden schwer verletzt, einer leicht. Viele Fragen sind noch offen.

Ein Auto ist am frühen Sonntagmorgen an der Rennbahn in Bad Doberan in eine Menschengruppe gefahren.

Auf dem Rückweg von einer Freiluft-Disco ist bei Bad Doberan ein junger Mann mit seinem Auto in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Dabei wurden drei Männer und eine Frau schwer verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag in Rostock sagte. Ein Notarzt bezeichnete die Frau und einen der Männer als «schwerstverletzt». Genauere Angaben dazu gab es aber nicht. Eine Frau war außerdem leicht verletzt worden und konnte nach ambulanter Behandlung wieder gehen.

Gegen den 19-jährigen Autofahrer aus Rostock wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Die genauen Umstände des Vorfalls würden noch geprüft, sagte die Polizeisprecherin.

Der Vorfall ereignete sich, nachdem eine «XXL-Schaumparty» auf dem Gelände einer alten Rennbahn am frühen Sonntagmorgen vorbei war. Die meisten Teilnehmer gingen zu Fuß entlang einer schmalen Straße zu ihren Autos oder anderen Verkehrsmitteln, um nach Hause zu kommen.

Dabei sei der 19-Jährige mit seinem Wagen in die Gruppe gefahren. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er allein im Wagen gewesen sein.  Zeugen alarmierten sofort die Rettungsdienste und die Polizei. «Nach den vorliegenden Informationen handelt es sich eindeutig um einen Unfall», sagte die Sprecherin. Ein Gutachter der Dekra soll den Vorfall im Auftrag der Staatsanwaltschaft noch genauer untersuchen. 


Bildnachweis: © -/Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...
Einbrecher stehlen Goldschatz im Millionenwert aus Museum
Aus aller Welt

Für das römisch-keltische Museum war der Goldschatz das prunkvolle Aushängeschild - nun sind die 450 Münzen weg. Einbrecher haben den zwei Jahrtausende alten Schatz aus Manching komplett gestohlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Camilla: «Abscheuliche Verbrechen» gegen Frauen müssen enden
Aus aller Welt

Königin Camilla lädt zu einem Empfang in den Buckingham-Palast mit prominenten Gästen, auf dem es um sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht. Sie ruft zu Mut und Entschlossenheit auf.

weiterlesen...
Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...
Rechtsstreit um Garmischer Wiesen und Welterbe-Liste
Aus aller Welt

Garmisch-Partenkirchen möchte bestimmte Wiesen, Weiden und Moore auf die Unesco-Welterbe-Liste setzen lassen. Dagegen klagten Besitzer von betroffenen Flächen vor dem Verwaltungsgericht München - zunächst ohne Erfolg.

weiterlesen...