17. April 2024 / Aus aller Welt

Aprilwetter bleibt durchwachsen

Relativ kühle Temperaturen und Niederschläge lassen nur schwer Frühlingsgefühle aufkommen. Eine Besserung ist diese Woche nicht in Sicht.

Wechselnde Bewölkung, Schauer und Graupelgewitter: Das Wetter bleibt durchwachsen.

Das wechselhafte Aprilwetter bleibt Deutschland weiterhin erhalten. «Dabei ist es recht kühl, denn die Luft wird aus polaren Regionen zu uns geführt», erklärte die Meteorologin Jacqueline Kernn vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Eine deutliche Wetterbesserung ist vorerst nicht in Sicht.

Am Donnerstag liegen die Temperaturen verbreitet zwischen 7 und 13 Grad, südlich der Donau und im Bergland wird es noch kühler. Am schlechtesten wird das Wetter in der Südhälfte und an der Küste, bei wechselnder Bewölkung gibt es dort immer wieder Schauer und Graupelgewitter. Im Rest der Republik lässt sich auch mal die Sonne blicken, es bleibt überwiegend trocken. In der Nacht kühlt es auf minus zwei bis fünf Grad ab.

Für den Freitag werden wieder Höchstwerte zwischen 7 und 13 Grad erwartet. Dazu frischt schon wieder der Wind auf. Im Südosten und Süden zeigt sich der Himmel bisweilen aufgelockert, ansonsten dominieren die Wolken und vom Nordwesten bis in den Süden breitet sich Regen aus. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1000 Meter.

Am Samstag sieht es nicht viel besser aus: wechselnde Bewölkung mit Regen oder Schauern, vereinzelt Gewitter mit Graupel. Immerhin lässt der Wind wieder nach. Die Temperaturen liegen verbreitet wieder bei 7 bis 13 Grad. An den Alpen schneit es ausdauernd.


Bildnachweis: © Jens Kalaene/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern
Aus aller Welt

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
Aus aller Welt

Tina Kunath und Jan Wolfenstädter kannten sich nicht, lebten unterschiedliche Leben. Dann aber erkrankte Kunath und brauchte Stammzellen - und Wolfenstädter bekam einen Anruf. Nun sind sie seit zehn Jahren gute Freunde. Ein Treffen.

weiterlesen...
Saarland und Rheinland-Pfalz kämpfen gegen Hochwasser
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Trotz der Wassermassen gab es kaum Verletzte. Bundeskanzler Scholz und Innenministerin Faeser versprachen Unterstützung.

weiterlesen...