19. Juli 2023 / Aus aller Welt

Amokläufer von Kopenhagen: Berufung gegen Gerichtsurteil

Bei seinem Amoklauf in einer großen Shopping-Mall in Kopenhagen tötet er drei Menschen. Der Däne gesteht seine Tat - und wird verurteilt. Doch die vorgesehene Unterbringung will er nicht akzeptieren.

Ersthelfer arbeiten und ermitteln im Field's Einkaufszentrum in Kopenhagen nach dem tödlichen Amoklauf eines Dänen.

Ein für den tödlichen Amoklauf im Kopenhagener Einkaufszentrum Field's verurteilter Däne hat gegen seine Verurteilung zur Unterbringung in einer hochgesicherten Psychiatrie Berufung eingelegt. Das teilte die Verteidigerin des 23-Jährigen der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau mit. Der Mann akzeptiert demnach, dass er schuldig ist, wünscht sich aber, dass ein Berufungsgericht prüft, ob die Unterbringung in der Hochsicherheitsanstalt notwendig ist. Während des Prozesses hatte die Verteidigerin Argumente dafür vorgebracht, dass es ausreichend sei, ihn in einer gewöhnlichen rechtspsychiatrischen Abteilung unterzubringen.

Der Mann hatte bis Mittwoch Zeit gehabt, um zu entscheiden, ob er das Urteil des Stadtgerichts von Kopenhagen anfechten will. Das Gericht hatte ihn vor zwei Wochen in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen und zur zeitlich unbegrenzten Unterbringung in einer hochgesicherten psychiatrischen Anstalt verurteilt, die unter dem Namen Sikringen bekannt ist und den gefährlichsten Verurteilten mit psychischen Erkrankungen in Dänemark vorbehalten ist.

Bei den Schüssen in der großen Shopping-Mall Field's im Kopenhagener Stadtteil Ørestad wurden am 3. Juli 2022 ein Mädchen und ein Junge im Alter von jeweils 17 Jahren sowie ein 46-jähriger Mann getötet. Mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Der damals 22 Jahre alte Täter wurde wenige Minuten nach den Schüssen vor dem Gebäude festgenommen.


Bildnachweis: © Olafur Steinar Gestsson/Ritzau Scanpix Foto via AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Internationaler Museumtag
Aktuelles aus der Region 10

Die Stadt lädt am Sonntag zum Internationalen Museumstag

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Unwetterfront verschiebt sich nach Norden
Aus aller Welt

Die vom Pfingst-Hochwasser betroffenen Regionen können etwas aufatmen. Dafür müssen nun Menschen weiter im Norden auf der Hut sein.

weiterlesen...
Turbulenzen beim Flug: Ein Toter und 30 Verletzte
Aus aller Welt

Auf einem Linienflug von London nach Sinagpur kommt es zu schweren Turbulenzen. Es gibt viele Verletzte, ein Mensch stirbt.

weiterlesen...
Nach Blitzeinschlag in Dresden keine weiteren Verletzten
Aus aller Welt

Bei einem Blitzeinschlag am Elbufer werden mehrere Menschen schwer verletzt. Noch während des Einsatzes schlägt auf der anderen Uferseite ein weiterer Blitz ein - waren weitere Menschen betroffen?

weiterlesen...