16. Februar 2024 / Aus aller Welt

41-Jährige getötet - Verdächtiger bei Unfall auf A1 verletzt

Polizisten finden eine schwer verletzte Frau im niedersächsischen Damme nahe des Dümmer Sees. Sie stirbt später. Die Polizei hat bereits eine Spur.

Die Feuerwehr löscht das brennende Fahrzeug des tatverdächtigen 49-Jährigen auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen.

Eine Frau ist in der Nähe des Dümmer Sees in Niedersachsen getötet worden. Der Verdächtige - ihr 49 Jahre alter Lebensgefährte aus dem Landkreis Cloppenburg - wurde nach Angaben der Polizei wenig später in einen Unfall auf der Autobahn 1 verwickelt und schwer verletzt. Zuvor hatte der NDR berichtet.

Nach einem Notruf hatten Beamte die schwerst verletzte 41 Jahre alte Frau auf der Straße in einer Wohnsiedlung in Damme gefunden, wie die Polizei mitteilte. Sie sei trotz der Reanimationsversuche vor Ort gestorben. Die Ermittler gingen von einem Tötungsdelikt aus und verdächtigten den 49 Jahre alten Lebensgefährten der Frau.

Bei Unfall schwer verletzt

Kurze Zeit später hatte der Verdächtige weiter nördlich bei Wildeshausen auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen einen Unfall und erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Der Mann war der Polizei zufolge in einem Baustellenbereich mit seinem Wagen in das Heck eines Lasters geprallt. Das Auto fing anschließend auf dem abgesperrten Seitenstreifen Feuer.

Ersthelfer befreiten den schwer verletzten Mann aus dem Wrack und retteten ihm damit vermutlich das Leben, wie es hieß. Später wurde er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Am Freitagnachmittag sagte eine Polizeisprecherin, der Verdächtige sei festgenommen worden. Ob er sich zu dem Zeitpunkt noch im Krankenhaus befand und wie sein Gesundheitszustand war, ist unklar.

Die A1 in Richtung Bremen war ab der Anschlussstelle Wildeshausen-West vorübergehend gesperrt.


Bildnachweis: © Ludger Tebben/Nord-West-Media TV/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Gartenvisite: Was blüht denn da schon?
Aktuelles aus der Region 10

Ingolstadt erblüht-ein Besuch im Garten der Alten Anatomie

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Letztes Todesopfer nach Explosion an Stausee geborgen
Aus aller Welt

Das Unglück an dem Stausee löst in Italien eine Debatte über Arbeitssicherheit aus. Die betroffenen Arbeiter waren bei Subunternehmen beschäftigt.

weiterlesen...
Viele Schildkrötenbabys im westlichen Mittelmeer
Aus aller Welt

Vergangenes Jahr nisteten im westlichen Mittelmeer ungewöhnlich viele Meeresschildkröten. Das könnte mit dem Klimawandel zusammenhängen. Doch höhere Temperaturen bergen für die Tiere Gefahren.

weiterlesen...
Waffendiebstahl am Güterbahnhof in Maschen
Aus aller Welt

Die Täter schlugen am Rangierbahnhof bei Maschen zu und versteckten 40 halbautomatische Langwaffen in einem Erdbunker. Als zwei Männer sich der Stelle näherten, warteten dort schon die Ermittler.

weiterlesen...