18. April 2023 / Aus aller Welt

21 Kinder durch Chlorgas in Schwimmbad verletzt

Atemwegsreizungen, starker Husten und tränende Augen - bei Wartungsarbeiten ist Chlorgas ausgetreten. Die Feuerwehr war mit mehreren Einheiten am Einsatzort.

Lehrkräfte und die Badeaufsicht bemerkten einen stechenden Geruch und alarmierten daraufhin die Rettungskräfte (Symbolbild).

Durch den Austritt von Chlorgas in einem Schwimmbad in Bergheim bei Köln sind am Dienstag 21 Kinder und drei Erwachsene verletzt worden. Alle Kinder seien in umliegende Kinderkrankenhäuser gebracht worden, teilte die Feuerwehr mit. Bei den Verletzungen handele es sich um Atemwegsreizungen, starken Husten und tränende Augen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Ein Polizeisprecher sagte: «Wir hoffen, dass die Kinder nach der Untersuchung so schnell wie möglich zu ihren Eltern zurückkommen.» Die drei Erwachsenen, allesamt Lehrkräfte, wurden durch Notärzte und den Rettungsdienst vor Ort behandelt.

Nach Angaben der Feuerwehr war es aus bislang unbekannter Ursache zum Austritt einer «Kleinstmenge des Chlorgas» gekommen. Ob Wartungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Austritt stehen, werde noch ermittelt, hieß es am Abend. Die Lehrkräfte und die Badeaufsicht hätten einen stechenden Geruch bemerkt und daraufhin sofort die Kinder aus dem betroffenen Bereich evakuiert und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr fuhr daraufhin mit mehreren Einheiten zum Einsatzort.

Beamte der Kriminalpolizei sicherten vor Ort Spuren, nahmen Luft- und Wasserproben und befragten die Angestellten einer Spezialfirma für Schwimmbadtechnik, die die Wartungsarbeiten durchgeführt haben sollen. «Das Schwimmbad ist im Moment beschlagnahmt», sagte der Polizeisprecher. Gefahr für Anwohner und Passanten habe zu keiner Zeit bestanden.


Bildnachweis: © Philipp von Ditfurth/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Lage zugespitzt: Menschen aus überfluteten Häusern gerettet
Aus aller Welt

Einige Flüsse in Bayern und Baden-Württemberg sind bereits über die Ufer getreten. Das Schlimmste könnte erst noch kommen.

weiterlesen...
Feuerwehrmann stirbt in den Fluten
Aus aller Welt

Das Hochwasser in Bayern hat ein erstes Todesopfer gefordert: Ein Helfer starb bei dem Versuch eine Familie zu retten.

weiterlesen...
Mann sticht auf Menschen ein - politisches Motiv?
Aus aller Welt

In der Mannheimer Innenstadt greift ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer an. Zu den Verletzten gehört auch Michael Stürzenberger, führender Kopf der Bewegung Pax Europa. Ein Polizist schwebt in Lebensgefahr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Zerreißt das Herz» - Valeriia wurde Opfer eines Verbrechens
Aus aller Welt

Mit ihrer Mutter ist die kleine Valeriia vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Doch hier wurde sie Opfer eines Verbrechens. Nach über einer Woche banger Suche gibt es traurige Gewissheit.

weiterlesen...
Konzentration der giftigen Goldalge in Oder hoch
Aus aller Welt

Tote Fische, mehr Goldalgen - was ist mit der Oder los? Vor zwei Jahren starben dort massenhaft Fische. Die Behörden wollen nun auf Warnsignale reagieren. Eine Entwarnung gibt es nicht.

weiterlesen...
Vergessenes Treibhausgas: Lachgas-Ausstoß nimmt schnell zu
Aus aller Welt

Geht es um die Klimakrise, bekommt Kohlendioxid stets die größte Aufmerksamkeit. Ein anderes Gas wird oft wenig beachtet: Lachgas. Dabei erzeugen Menschen eine immer größere Menge davon.

weiterlesen...