30. Januar 2024 / Aus aller Welt

13- und 14-Jähriger bauen schweren Unfall mit Auto

Erst gibt es laut Polizei in Herne einen Einbruch in einer Kfz-Werkstatt. Danach rasen zwei Teenager mitten in der Nacht in parkende Autos und verletzen sich dabei schwer.

Zwei Teenager im Alter von 13 und 14 Jahren sind in Herne mit einem Auto in mehrere geparkte Autos gerast und schwer verletzt worden.

Zwei männliche Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren sind in Herne mit einem Auto in mehrere geparkte Pkw gekracht und schwer verletzt worden. Sie seien ins Krankenhaus gekommen, aber nicht lebensbedrohlich verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zeugen hatten demnach gegen 3.44 Uhr in der Nacht zu Dienstag einen lauten Knall gehört und die Polizei verständigt.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren die Jugendlichen mit zu hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und auf eine Parkfläche gekracht. Bei der Wucht des Aufpralls drückte sich der Unfallwagen unter ein geparktes Auto. Dabei seien zwei weitere geparkte Autos beschädigt worden. Wer das Auto gefahren hatte, blieb zunächst unklar. Die «WAZ» hatte zuvor berichtet.

Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen war dem Unfall ein Einbruch in eine Kfz-Werkstatt vorausgegangen, wie es hieß. Die Jugendlichen stünden nun im Verdacht, das Unfallauto dort gestohlen zu haben.


Bildnachweis: © S. W./7aktuell.de/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern
Aus aller Welt

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
Aus aller Welt

Tina Kunath und Jan Wolfenstädter kannten sich nicht, lebten unterschiedliche Leben. Dann aber erkrankte Kunath und brauchte Stammzellen - und Wolfenstädter bekam einen Anruf. Nun sind sie seit zehn Jahren gute Freunde. Ein Treffen.

weiterlesen...
Saarland und Rheinland-Pfalz kämpfen gegen Hochwasser
Aus aller Welt

Dauerregen und Hochwasser haben den Südwesten schwer getroffen. Trotz der Wassermassen gab es kaum Verletzte. Bundeskanzler Scholz und Innenministerin Faeser versprachen Unterstützung.

weiterlesen...