Aktuelles

Adventszauber 2016

Ein paar Wochen sind es noch bis Weihnachten, aber der Adventszauber hat die Ingolstädter Innenstadt schon erfasst. Gerade wird überall die Weihnachtsbeleuchtung angebracht und der Christkindlmarkt sowie die Eisarena aufgebaut.

Christkindlmarkt und Weihnachtsweg
Am Mittwoch, 23. November, um 17 Uhr schalten dann das Christkind, der Nikolaus und Vertreter der Stadt die Weihnachtsbeleuchtung ein und eröffnen damit den Christkindlmarkt. Bis zum 23. Dezember wird auf dem Theaterplatz vorweihnachtliches Treiben herrschen. An den festlich geschmückten Buden kann man das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben oder sich mit Glühwein, Bratwürsteln oder gebrannten Mandeln stärken. Außerdem können die Besucher wieder einem professionellen Holzschnitzer über die Schulter schauen und live miterleben, wie Figuren für die Christkindlmarktkrippe entstehen.

Ein echtes Erlebnis ist der Weihnachtsweg mit Verkaufsständen, einem Karussell, einer Kindereisenbahn und liebevoll gestalteten Märchenhütten. Er erstreckt sich entlang der Ludwigstraße (vom Paradeplatz bis zum Schliffelmarkt) und der Mauthstraße. Dieser Weg verbindet die Eisarena mit dem Christkindlmarkt. Zehn Märchenhütten entführen Jung und Alt auf eine zauberhafte Reise in die Welt der Gebrüder Grimm.

In der Mauthstraße bieten Vertreter mehrerer Ingolstädter Partnerstädte wieder typische Waren und Schmankerl aus ihrer jeweiligen Heimat an. Carrara, Grasse und Opole sind während der gesamten Christkindlmarkt-Dauer dabei, Vertreter aus Kirkcaldy und erstmals auch aus Moskau besuchen Ingolstadt für einige Tage.

Krippenweg
Pünktlich zum ersten Advent wird am Samstag, 26. November, der diesjährige Ingolstädter Krippenweg eröffnet. An 34 Stationen in der Altstadt und den umliegenden Gemeinden sind Krippenkostbarkeiten ausgestellt. Zum Krippenweg ist ein umfangreicher Prospekt erschienen, der in der Tourist Information und in den beteiligten Kirchen ausliegt.
Die Tourist Information bietet an drei Adventssonntagen, 4., 11. und 18. Dezember, jeweils um 14 Uhr geführte Krippenspaziergänge an.

Eisfläche
Ab dem 24. November können Jung und Alt auf dem Paradeplatz vor der Kulisse des Neuen Schlosses ihre Bahnen auf der 500 Quadratmeter großen Echteisfläche drehen oder ihr Können beim Eisstockschießen beweisen. Stärken können sich die Sportler und alle anderen Besucher dort im Hüttendorf.

„Kulturzeit“ – für Groß und Klein
Auch in diesem Jahr gibt es in der Adventszeit wieder einen besonderen Ort für Kultur in Ingolstadt. Das Kulturzelt aus dem Schloss-Innenhof zieht um und ist nun in Form der „Kulturzeit“ am Herzogskasten zu finden. Gemütliche Hütten auf der Ebene zwischen Herzogskasten und Christkindlmarkt laden zum Verweilen, Zuhören und Mitmachen ein. Geschichtenerzähler, Schauspieler, Autoren und viele weitere Künstlerinnen und Künstler bieten ein buntes Programm – abseits jeglicher Weihnachtshektik.

An den vier Adventswochenenden, jeweils Freitag bis Sonntag von 15 bis 19.15 Uhr, und zur Eröffnung des Christkindlmarkts am 23. November, vom 17 bis 19 Uhr, können Kinder (und Erwachsene) im Rahmen der „Kulturzeit“ basteln, Geschichten lauschen, Theater spielen und ansehen. Sie erfahren Wissenswertes über Weihnachtsgewürze & Kräuter oder lauschen entspannter (Weihnachts-) Musik.

Winterlounge
Die Ruhe-Oase mitten in der Stadt ist die Winterlounge in den Arkaden des Alten Rathauses bzw. auf der Dachterrasse auf den kleinen Läden an der Moritzstraße. Auf Korbstühlen und Kirchenbänken, die mit vielen Fellen, Kissen und Decken bestückt sind, kann man hochwertigen Glühwein und selbstgemachten Punsch genießen.

Ganz neu in diesem Jahr: Die Winterlounge bekommt einen kleinen Ableger, die Hüttenlounge, auf dem Carraraplatz beim Kunsthandwerkermarkt „Klein aber Fein“.

Kunsthandwerkermarkt „Klein aber Fein“
Wie schon im letzten Jahr wird an den vier Adventswochenenden der Kunsthandwerker- und Künstlermarkt „Klein aber Fein“ am Carraraplatz vom Kulturamt durchgeführt. In den weihnachtlich geschmückten Hütten präsentieren Künstler und Kunsthandwerker an allen Adventswochenenden (Freitag, 15 bis 21 Uhr, Samstag, 11 bis 21 Uhr und Sonntag, 11 bis 20 Uhr) ihre Produkte. Glasdesign, handwerklich angefertigter Schmuck, Weihnachtsminiaturen, Kunstwerke aus Zirbelholz, Filz und Ton, Skulpturen, Bilder und Holzkunst und vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Sonderöffnungszeiten: Mittwoch, 23. November, von 17 bis 21 Uhr, Donnerstag, 24. November, von 17 bis 21 Uhr, Freitag, 25. November, von 15 bis 24 Uhr und Freitag, 23. Dezember, von 15 bis 21 Uhr.

NachtAktiv
Unter dem Motto NachtAktiv öffnen die Innenstadtgeschäfte am Freitag, 25. November, ihre Pforten bis Mitternacht. Nicht nur der Einzelhandel in der Innenstadt hat länger geöffnet sondern auch der Christkindlmarkt, der Markt am Carraraplatz und der Weihnachtsweg.

Weitere Informationen:
http://www.ingolstadt.de/christkindlmarkt

Teile diesen Artikel: