21. Februar 2024 / Aus aller Welt

Briten rechnen mit 2,60 Pfund - und gewinnen 62 Millionen

Der Jackpot bei der Lotterie Euro Millions war mit mehr als 123,4 Millionen Pfund prall gefüllt. Gut die Hälfte dieser Riesensumme geht an ein überglückliches Ehepaar aus Nordengland.

Debbie und Richard Nuttall nehmen 61.708.231 Pfund (etwa 71 Millionen Euro) mit nach Hause.

Sie hatten mit einem Gewinn von 2,60 Pfund gerechnet - und waren plötzlich gut 61 Millionen Pfund reicher - umgerechnet 71,25 Millionen Euro. Ein britisches Ehepaar hat in der Lotterie Euro Millions ein Vermögen abgesahnt. Die Nachricht, die das Leben der 54-Jährigen verändern wird, erreichte Debbie und Richard Nuttall aus dem nordenglischen Colne auf Fuerteventura, wo sie ihren 30. Hochzeitstag feierten. 

«Wir sind benommen, es ist surreal, das ist eine gewaltige Menge Geld», sagte Richard Nuttall am Mittwoch vor Reportern in der Stadt Clitheroe. «Man träumt davon, im Lotto zu gewinnen, aber man glaubt nie, dass man es schafft - und dann ist es so.»

Auch dieses Mal glaubte das Paar nicht an den Jackpot. Er habe während des Urlaubs eine Mail der Lotterie erhalten, dass ein Gewinn von 2,60 Pfund auf seinem Konto eingegangen sei und erzählte dies seiner Frau, sagte Richard Nuttall. «Super, damit können wir uns ein Schinkenbrötchen kaufen», habe Debbie Nuttall daraufhin gescherzt. Doch als Richard abends erneut seine Mails abrief, fand er eine weitere Nachricht der Lotterie vor: Er möge bitte erneut sein Konto prüfen. «Ich habe nachgeschaut und da stand: "Sie haben 61 708 231 Pfund gewonnen, rufen Sie diese Nummer an"», erzählte er.

Der Jackpot für die Ziehung am 30. Januar lag bei insgesamt mehr als 123,4 Millionen Pfund. Die Nuttalls teilen sich den Gewinn mit einem Spieler aus Spanien. Erster Kauf vom Gewinn: neue Golfschläger und eine -tasche für Golf-Fan Richard Nuttall. Ihre Jobs wollen die Eheleute nun kündigen.


Bildnachweis: © Anthony Devlin/Allwyn/PA Media/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Gartenvisite: Was blüht denn da schon?
Aktuelles aus der Region 10

Ingolstadt erblüht-ein Besuch im Garten der Alten Anatomie

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Letztes Todesopfer nach Explosion an Stausee geborgen
Aus aller Welt

Das Unglück an dem Stausee löst in Italien eine Debatte über Arbeitssicherheit aus. Die betroffenen Arbeiter waren bei Subunternehmen beschäftigt.

weiterlesen...
Viele Schildkrötenbabys im westlichen Mittelmeer
Aus aller Welt

Vergangenes Jahr nisteten im westlichen Mittelmeer ungewöhnlich viele Meeresschildkröten. Das könnte mit dem Klimawandel zusammenhängen. Doch höhere Temperaturen bergen für die Tiere Gefahren.

weiterlesen...
Waffendiebstahl am Güterbahnhof in Maschen
Aus aller Welt

Die Täter schlugen am Rangierbahnhof bei Maschen zu und versteckten 40 halbautomatische Langwaffen in einem Erdbunker. Als zwei Männer sich der Stelle näherten, warteten dort schon die Ermittler.

weiterlesen...