24. März 2024 / Aus aller Welt

Bahn bietet Zugbegleitern Tragen von Bodycams an

Sie sollen vor Übergriffen schützen und deeskalierend wirken: Zugbegleiterinnen und -begleiter im Nahverkehr dürfen ab sofort Bodycams tragen.

Mehr Sicherheit durch Bodycams - das ist die Devise der Deutschen Bahn im Nahverkehr.

Die Deutsche Bahn bietet Zugbegleiterinnen und Zugbegleitern in Regionalzügen künftig bundesweit das Tragen von Bodycams an. «Das Angebot gilt ab sofort. Die Bodycams können auf Wunsch getragen werden. Die Kolleginnen und Kollegen können sich jetzt dafür anmelden», sagte eine Bahn-Sprecherin am Sonntag.

Testphasen hätten gezeigt, dass die Geräte «sehr deeskalierend» wirkten und «so auch vor körperlichen Übergriffen» schützten, erklärte Evelyn Palla, Vorständin Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bei den Pilotprojekten eine Bodycam getragen haben, hätten seither keinen körperlichen Übergriff erfahren. Zuvor hatte die «Bild» berichtet.

Das Angebot gelte zunächst nur für die etwa 5000 Kundenbetreuer und Kundenbetreuerinnen im Nahverkehr der Deutschen Bahn. «Unsere Mitarbeitende sind das Rückgrat für den Bahnverkehr. Umso mehr müssen wir sie noch besser vor Übergriffen schützen», erklärte Palla. «Jeder Angriff gegen unsere Mitarbeitenden ist einer zu viel.» Im Jahr 2023 wurden demnach 1328 DB-Mitarbeitende im Nahverkehr angegriffen.

Zur Nahverkehrsflotte der Deutschen Bahn zählen 4500 Regionalzüge und S-Bahnen, die täglich 22 000 Zugfahrten anbieten und pro Tag etwa 4,7 Millionen Reisende befördern.


Bildnachweis: © Henning Kaiser/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Gartenvisite: Was blüht denn da schon?
Aktuelles aus der Region 10

Ingolstadt erblüht-ein Besuch im Garten der Alten Anatomie

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der April bringt weitere Wetterkapriolen
Aus aller Welt

In den kommenden Tagen werden erst das T-Shirt und dann die Winterjacke gebraucht. Sogar Schneefall ist möglich.

weiterlesen...
Flutwelle in Russland steigt noch an
Aus aller Welt

Das russische Grenzgebiet zu Kasachstan leidet unter den schwersten Überflutungen seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Behörden rechnen damit, dass noch mehr Häuser unter Wasser geraten.

weiterlesen...
Ex-Footballstar O.J. Simpson gestorben
Aus aller Welt

O.J. Simpson war umjubelter Footballstar, doch dann wurde er des Mordes an seiner Ex-Frau angeklagt und freigesprochen. Jetzt ist er 76-jährig gestorben - die Reaktionen darauf sind gespalten.

weiterlesen...