2. November 2021 / Aus aller Welt

Babykatze reiste 100 Kilometer unter Motorhaube mit

Das Tierchen war reiselustig: Eine Babykatze fuhr rund 100 Kilometer unter der Motorhaube mit. Dann kam die Rettung.

Das aus dem Motorraum eines Autos in Essen geborgene Katzenbaby.

Happy End für blinden Passagier: Ein aus einem Motorraum geborgenes Kätzchen hat bei einem Polizisten ein neues Zuhause gefunden. Wie die Polizei mitteilte, gewöhne sich das Tier gerade bei dem Kollegen ein.

Bereits Mitte September hatte die Polizei Essen über den außergewöhnlichen Tierfund berichtet: Eine Passantin hatte ein Miauen aus dem Motorraum eines geparkten Autos vernommen und die Polizei verständigt.

Katzenbaby reist 100 Kilometer

Die Beamten entdeckten eine verschlafene Babykatze, die den Ermittlungen zufolge ganze 100 Kilometer in ihrem Versteck unter der Haube zurückgelegt haben dürfte. Denn die Autobesitzerin gab an, dass sie bereits am Vortag zwei samtpfotige Winzlinge aus ihrem Motorraum befreit hatte - bevor sich rund 100 gefahrene Kilometer später der dritte und offenbar übersehene Passagier bemerkbar gemacht hatte.

Weil die Polizeiwache kein guter Ort für eine Katze ist, sei sie zunächst in ein Tierheim gebracht worden. Als bekannt wurde, dass ein Kollege eine neue Katze suche, habe ein Blick auf das Foto des Tieres gereicht, so die Polizei am Dienstag.

Ein paar Wochen später sei das inzwischen aufgepäppelte und grundversorgte Tier gemeinsam mit einer zweiten Katze als Spielgefährtin übergeben worden. «Von Autos und Motorräumen halten die neuen Besitzer die beiden aktuell aber noch fern», hieß es weiter in der Mitteilung der Polizei.


Bildnachweis: © --/Polizei Essen/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Erst Sonne, dann Gewitter: Unbeständiges Wetter kommt
Aus aller Welt

Nach einem frühsommerlichen Start in den Mai bleibt es erst mal sonnig - zumindest im Norden und Osten. Doch das unbeständige Frühlingswetter ist auf dem Vormarsch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Halterin in London von eigenen Hunden totgebissen
Aus aller Welt

Nach dem deutlichen Anstieg von Hundeattacken ist die Haltung von Xl Bullys in Großbritannien nur noch unter strikten Auflagen erlaubt. Jetzt gibt es wieder einen tödlichen Vorfall.

weiterlesen...
Prozess wegen Gefangenenbefreiung beginnt
Aus aller Welt

Ein Häftling aus Mannheim nutzt einen Arztbesuch in Ludwigshafen zur Flucht. Hilfe kommt wohl von einem Komplizen und einer damaligen JVA-Mitarbeiterin. Beide sagen zu Prozessbeginn aus.

weiterlesen...
Erneute Unwetter und Starkregen erwartet
Aus aller Welt

Seit Freitag ziehen Unwetter über Deutschland. Zunächst hat es die Menschen im Südwesten getroffen, doch nun müssen auch andere Regionen mit Gewittern und Starkregen rechnen.

weiterlesen...