23. März 2022 / Aus aller Welt

Ausgangssperre wegen «Spring Break»-Chaos

In Scharen strömen sie in den Semesterferien nach Florida, um ausgelassene Partys zu feiern. Alkohol und laute Musik gibt es im Überfluss - und manche Grenze wird dabei überschritten.

Ein Fahrzeug der Miami Beach Police bahnt sich den Weg durch die Menschenmenge.

Nach Chaos und Gewalt bei den «Spring Break» genannten Semesterferien in Miami Beach im US-Bundesstaat Florida hat die Stadt eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Der Stadtrat von Miami Beach stimmte der Maßnahme einstimmig zu.

Die Ausgangssperre für Gegenden wie der berühmten Partymeile Ocean Drive in South Beach gilt ab Donnerstag jeweils nachts zwischen 0.01 Uhr (Ortszeit/5.00 Uhr MEZ) und 6.00 Uhr, wie lokale Medien berichteten. Sie endet demnach vorerst am Sonntagmorgen. Der Stadtrat machte bei seiner Sitzung allerdings deutlich, dass die Maßnahme für das darauf folgende Wochenende wieder in Kraft gesetzt werden könnte, sollte die Lage erneut außer Kontrolle geraten.

Am Wochenende waren bei zwei Vorfällen mindestens fünf Menschen in Miami Beach durch Schüsse verletzt worden. Zur «Spring Break» reisen jedes Jahr massenhaft Feiernde nach Miami Beach. Bereits im vergangenen Jahr hatten ausufernde Straßenpartys, Vandalismus und Schlägereien dazu geführt, dass die Stadt den Notstand erklärte und eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.

In diesem Jahr wurden nach einem Bericht des US-Senders CNN mindestens neun Polizisten seit Beginn der «Spring Break» im Februar verletzt.


Bildnachweis: © Daniel A. Varela/Miami Herald/TNS via ZUMA Press Wire/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...
Einbrecher stehlen Goldschatz im Millionenwert aus Museum
Aus aller Welt

Für das römisch-keltische Museum war der Goldschatz das prunkvolle Aushängeschild - nun sind die 450 Münzen weg. Einbrecher haben den zwei Jahrtausende alten Schatz aus Manching komplett gestohlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...
Rechtsstreit um Garmischer Wiesen und Welterbe-Liste
Aus aller Welt

Garmisch-Partenkirchen möchte bestimmte Wiesen, Weiden und Moore auf die Unesco-Welterbe-Liste setzen lassen. Dagegen klagten Besitzer von betroffenen Flächen vor dem Verwaltungsgericht München - zunächst ohne Erfolg.

weiterlesen...
Kopfschuss in Krefeld - Ermittlungen laufen
Aus aller Welt

Am Montagabend fallen mitten in Krefeld Schüsse. Ein Mann wird getötet, die Hintergründe sind weitgehend unklar.

weiterlesen...