23. April 2022 / Aus aller Welt

Ausflugsboot vor Japan vermutlich gesunken

Ein Boot mit 26 Menschen an Bord ist bei vor der Küste Nordjapans bei hohem Wellengang in Seenot geraten. Bislang konnte es nicht gesichtet werden.

Blick auf einen Fischereihafen, von dem aus ein vermisstes Ausflugsboot am Samstag zu einer Tour in Shari auf der nördlichen Insel Hokkaido aufgebrochen ist.

Ein Ausflugsboot mit 26 Menschen an Bord ist vor der Küste Nordjapans bei hohem Wellengang in Seenot geraten und vermutlich gesunken.

Wie lokale Medien am Samstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf die Küstenwache meldeten, blieb eine großangelegte Suche nach Überlebenden nach mehr als sieben Stunden ohne Erfolg. Unter den Menschen an Bord befanden sich zwei Kinder. Die Besatzung der «KAZU I» hatte kurz nach Mittag (Ortszeit) östlich der Nordinsel Hokkaido einen Notruf an die Küstenwache abgegeben, wonach Wasser ins Boot eindringe. Am frühen Nachmittag sei der Kontakt abgebrochen.

Die Küstenwache suchte mit einem Hubschrauber und mehreren Booten bis zum Abend die Gegend nahe der Halbinsel Shiretoko ab, doch konnten weder das Ausflugsboot noch die Menschen von Bord gesichtet werden. Die Halbinsel im Nordosten Hokkaidos, Japans nördlichster Hauptinsel, ist wegen seines Treibeises ein beliebtes Ausflugsziel und seit 2005 Weltnaturerbe. Sie ist Heimat vieler seltener Tierarten und Pflanzen.


Bildnachweis: © Uncredited/Kyodo News/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Offizieller Spatenstich für den DonauTower
Aktuelles aus der Region 10

Heute war der offizielle Spatenstich für den DonauTower

weiterlesen...
Die Eisarena ist zurück!
Aktuelles aus der Region 10

Eislaufen vor historischer Kulisse nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zurück!

weiterlesen...
Zu viele Pilze gesammelt - Bußgeld für 80-Jährigen
Aus aller Welt

In Deutschland gibt für fast alle Lebensbereiche Regeln und Obergrenzen. Dies musste jetzt auch ein betagter Pilzesammler aus der Schweiz erfahren.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...
Tankstellenpächter nach Messerangriff gestorben
Aus aller Welt

Nach dem Messerangriff auf einen Tankstellenpächter im Münsterland ist der 54-Jährige gestorben. Seine Leiche wies neben Stichwunden auch Schussverletzungen auf.

weiterlesen...