30. Januar 2024 / Aus aller Welt

Aufnahme zeigt vermutlich neugeborenen Weißen Hai

Ein Dokumentarfilmer und ein Biologe entdecken vor der Küste Kaliforniens nach eigenen Angaben einen Weißen Hai. Viel deutet darauf hin, dass es sich um ein Neugeborenes handelt.

Ein offenbar neugeborener Weißer Hai vor der Küste Kaliforniens bei Santa Barbara.

Ein Fotograf hat nach eigenen Angaben eine einzigartige Aufnahme von einem vermutlich gerade geborenen Weißen Hai vor der Küste Kaliforniens gemacht.

Die Aufnahme zeige den Hai, wie er einen weißen Film von seinem Körper abstreift, berichten der Naturfilmer Carlos Gauna und der Biologie-Doktorand Phillip Sternes von der University of California in Riverside im Fachjournal «Environmental Biology of Fishes». Dieser Film könnte auf ein neugeborenes Tier hinweisen, an dessen Körper noch Substanzen aus dem Embryonalstadium kleben. Grund könne aber auch eine bisher unbekannte Hautkrankheit sein.

Der Hai sei im Juli 2023 in den Gewässern vor Südkalifornien von einer Drohnenkamera gefilmt worden, schreiben die Autoren. Er sei rund 1,5 Meter lang und komplett weiß gewesen. Erwachsene Tiere sind dagegen oben grau und unten weiß. Bei genauerer Betrachtung der Fotos und des Videos, sei zu sehen gewesen, dass eine weiße Schicht vom Körper abgestreift wurde, während der Hai schwamm. «Ich glaube, es war ein neugeborener Weißer Hai, der seine embryonale Schicht abwarf», sagt Sternes.

Es sei auch möglich, dass die weiße Schicht von einer Hautkrankheit herrühre, schreibt das Team. Größe und Erscheinungsbild des Hais deuteten jedoch auf ein Neugeborenes hin. Zudem stamme die Aufnahme sowohl aus einem Gebiet als auch aus einer Jahreszeit, in der die Geburt junger Haie vermutet wird.

«Der Artikel ist durchaus seriös», sagt Timo Moritz vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund. «Ungeachtet der Seriosität muss man natürlich mit Schlussfolgerungen vorsichtig sein, denn es handelt sich hier nur um eine Einzelbeobachtung.» Das Autorenteam favorisiere zwar die Hypothese mit dem Neugeborenen. Die Studie thematisiere aber nicht, ob es auch bei anderen Haiarten Hinweise auf solche Schichten bei Neugeborenen gebe. «Dem ist nämlich meines Wissens nach nicht so und das schwächt natürlich diese Hypothese.» Er selbst möchte keine der Hypothesen als wahrscheinlicher herausstellen.

Hautkrankheit laut Autoren möglich aber unwahrscheinlich

Der Fotograf Gauna berichtet, dass er an dem Ort vermutlich schwangere Haie gesichtet habe. «Ich habe an diesem speziellen Ort in den Tagen zuvor drei sehr große Haie gefilmt, die schwanger erschienen. An diesem Tag tauchte einer von ihnen ab, und nicht lange danach tauchte dieser völlig weiße Hai auf.» Der Tierfilmer hat bereits Tausende von Stunden damit verbracht, Haie auf der ganzen Welt zu filmen.

Hauterkrankungen treten den Autoren zufolge zwar bei Haien auf, allerdings nur selten. Die Tatsache, dass die Haut unter der abgelösten Schicht normal pigmentiert war, spreche gegen Albinismus. Auch Erkrankungen wie Dermatitis seien bei Haien nachgewiesen, die Voraussetzungen ähnelten aber nicht der Beobachtung. Falls es sich bei der weißen Schicht nicht um embryonale Substanzen handele, käme laut dem Duo nur eine bisher unbekannte Hauterkrankung infrage.

Bereits 2019 hatte ein anderes Team von sechs neugeborenen Weißen Haien berichtet, die in den Jahren 2015 bis 2017 vor der Pazifikküste Mexikos mit Netzen gefangen worden seien. Die Tiere von 1,1 bis 1,5 Metern Länge seien nach der Datenerhebung wieder freigelassen worden.


Bildnachweis: © Carlos Gauna/The Malibu Artist/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Lage zugespitzt: Menschen aus überfluteten Häusern gerettet
Aus aller Welt

Einige Flüsse in Bayern und Baden-Württemberg sind bereits über die Ufer getreten. Das Schlimmste könnte erst noch kommen.

weiterlesen...
Feuerwehrmann stirbt in den Fluten
Aus aller Welt

Das Hochwasser in Bayern hat ein erstes Todesopfer gefordert: Ein Helfer starb bei dem Versuch eine Familie zu retten.

weiterlesen...
Mann sticht auf Menschen ein - politisches Motiv?
Aus aller Welt

In der Mannheimer Innenstadt greift ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer an. Zu den Verletzten gehört auch Michael Stürzenberger, führender Kopf der Bewegung Pax Europa. Ein Polizist schwebt in Lebensgefahr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Messerangriff mit Verletzten auf privater EM-Party
Aus aller Welt

Ein Mann attackiert auf einer EM-Party in Sachsen-Anhalt mehrere Menschen. Zuvor soll er einen jungen Mann erstochen haben. Der Angreifer selbst wird von Beamten erschossen. Viele Fragen sind offen.

weiterlesen...
Lächelnde Kate zeigt sich nach halbem Jahr öffentlich
Aus aller Welt

Es ist der königliche Auftritt des Jahres: Rund zweieinhalb Monate, nachdem ihre Krebserkrankung bekannt wurde, macht Kate wieder bei einem offiziellen Termin mit. Der Alltag ist aber noch fern.

weiterlesen...
Viele offene Fragen im Fall Valeriia
Aus aller Welt

Im Fall Valeriia aus Döbeln ist ein Tatverdächtiger gefasst. Die Ermittler in Sachsen suchen aber weiter nach den Hintergründen und dem Motiv - und hoffen auch auf die rasche Auslieferung des Mannes.

weiterlesen...