28. April 2023 / Aus aller Welt

ADAC: Volle Straßen zum ersten Maiwochenende erwartet

Viele Menschen dürfte es zum Wochenende um den 1. Mai zu einem Ausflug ins Freie ziehen. Da auf den Autobahnen im Land viel gebaut wird, drohen mitunter lange Staus.

Stau-Sorgen: Um den Verkehr zumindest ein wenig zu entlasten, gilt am Feiertag ein Fahrverbot für Brummis über 7,5 Tonnen.

Wer das verlängerte Wochenende um den 1. Mai für einen Ausflug nutzen möchte, sollte sich auf volle Straßen einstellen. Aufgrund des bundesweiten Feiertags zum Maibeginn rechnet der Automobilclub ADAC mit viel Verkehr auf den Autobahnen. Zugleich gebe es zahlreiche Baustellen. Um den Verkehr zumindest ein wenig zu entlasten, gelte am Feiertag ein Fahrverbot für Brummis über 7,5 Tonnen, wie ein Sprecher in München sagte. Die meisten Staus erwartet der ADAC am Freitag- und Montagnachmittag.

Auf wichtigen deutschen Reiserouten sind zudem manche Abschnitte am Wochenende gesperrt. So muss etwa die Autobahn 3 zwischen Nürnberg/Behringersdorf und dem Kreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen zeitweise umfahren werden. Auch die A7 Hannover – Flensburg ist zwischen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Volkspark von Freitagnacht bis Montagfrüh gesperrt.

Voll werden dürfte es auch auf den Straßen im Ausland. In Österreich, der Schweiz und Italien ist der 1. Mai ebenfalls ein Feiertag. Der Arlbergtunnel in Österreich ist zudem derzeit für sechs Monate gesperrt. Wer dennoch entspannt ans Ziel kommen möchte, sollte also vor allem an Baustellen mehr Zeit einplanen und wenn möglich nicht den Freitag- und Montagnachmittag als Hauptreisezeit nutzen.


Bildnachweis: © Peter Kneffel/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Internationaler Museumtag
Aktuelles aus der Region 10

Die Stadt lädt am Sonntag zum Internationalen Museumstag

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Unwetterfront verschiebt sich nach Norden
Aus aller Welt

Die vom Pfingst-Hochwasser betroffenen Regionen können etwas aufatmen. Dafür müssen nun Menschen weiter im Norden auf der Hut sein.

weiterlesen...
Turbulenzen beim Flug: Ein Toter und 30 Verletzte
Aus aller Welt

Auf einem Linienflug von London nach Sinagpur kommt es zu schweren Turbulenzen. Es gibt viele Verletzte, ein Mensch stirbt.

weiterlesen...
Nach Blitzeinschlag in Dresden keine weiteren Verletzten
Aus aller Welt

Bei einem Blitzeinschlag am Elbufer werden mehrere Menschen schwer verletzt. Noch während des Einsatzes schlägt auf der anderen Uferseite ein weiterer Blitz ein - waren weitere Menschen betroffen?

weiterlesen...