22. November 2021 / Aus aller Welt

Abhilfe bei Einsamkeit: Roboter-Begleitung für Maurer im All

«Erzähl mir was Lustiges» - ein frei fliegender Roboter mit Sprachsteuerung soll Astronauten im All Gesellschaft leisten. Sein Name: Cimon.

Das Assistenzsystem Cimon - der Roboter soll dem deutschen Astronauten Matthias Maurer auf der Internationalen Raumstation ISS Gesellschaft leisten.

Abhilfe bei schlechter Laune: Der Roboter Cimon soll dem deutschen Astronauten Matthias Maurer auf der Internationalen Raumstation ISS Gesellschaft leisten.

«Wenn er sich mal schlecht fühlt, dann wird Matthias sagen: "Heitere mich ein bisschen auf, erzähl mir einen Witz oder erzähl mir was Lustiges", und dann wird irgendwas kommen», sagte der Chef der Europäischen Weltraumagentur Esa, Josef Aschbacher, der Deutschen Presse-Agentur in Paris.

Das Assistenzsystem Cimon ist ein frei fliegender, medizinballgroßer Roboter mit Sprachsteuerung und einem Display. Cimon ist bereits auf der ISS und soll die Astronauten bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Helfen kann er, wenn sie Fragen zu bestimmten Aufgaben haben. Etwa ob ein Kabel links oder rechts gelötet werden soll, erklärte Aschbacher.

Die Idee dahinter sei, dass die Missionen irgendwann länger würden. «Da braucht man natürlich dann auch erstens die Information», sagte Aschbacher. Gerade bei längeren Flügen, könne man sich nicht direkt mit dem Flugkontrollzentrum der Nasa in Houston in Verbindung setzen. Doch bei Cimon gehe es auch um mehr, erklärte Aschbacher, nämlich «dass dieser Künstliche-Intelligenz-Begleiter auch etwas Gesellschaft leistet und etwas Unterhaltung bietet, was natürlich immer sehr wünschenswert ist».

Maurer war am 11. November gemeinsam mit drei Nasa-Astronauten zur ISS gestartet. Bereits sein deutscher Vorgänger auf der Raumstation, Alexander Gerst, konnte auf Cimons Hilfe im All zählen.


Bildnachweis: © -/DLR/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Entsetzen nach tödlichem Messerangriff von Jugendlichen
Aus aller Welt

Die Opfer suchten Schutz vor dem Krieg, die mutmaßlichen Täter sind fast noch Kinder: Nach einem tödlichen Messerangriff in Oberhausen steht die Mordkommission vor vielen ungelösten Fragen.

weiterlesen...
Stadtführung: Scherbelbergbunker
Aktuelles aus der Region 10

Eine empfehlenswerte Führung durch die Geschichte Ingolstadts

weiterlesen...
Innovatives Wohnkonzept für Betreutes Wohnen
Aktuelles aus der Region 10

NOVION gestaltet die Zukunft der Region 10

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schwerer Schneesturm in Kalifornien
Aus aller Welt

Schulen bleiben geschlossen, Tausende sind ohne Strom: Ein heftiger Wintersturm sorgt in Kalifornien für gefährliche Bedingungen.

weiterlesen...
Vogelgrippe erreicht erstmals das antarktische Festland
Aus aller Welt

Wissenschaftler sorgen sich um die Tierwelt der Antarktis, denn der H5N1-Virus hat dort das Festland erreicht. Die Forscher warnen vor einer ökologischen Katastrophe.

weiterlesen...
Wie Schleichkatzen für Luxuskaffee leiden
Aus aller Welt

Kaffeebohnen aus Schleichkatzen-Kot: Noch immer feiern Feinschmecker «Kopi Luwak» als exotische Delikatesse. Aber hinter dem teuren Gebräu verbirgt sich Tierquälerei - die vermeintliche Idylle auf Bali trügt.

weiterlesen...