7. Juli 2023 / Aus aller Welt

40 Millionen Euro landen auf falschem Konto

Bei der Überweisung eines hohen Geldbetrags kam es zu einer großen Panne. Was genau ist passiert?

Die NBank hatte Probleme mit einer Überweisung.

Wegen eines Systemfehlers bei der NBank des Landes Niedersachsen ist eine Überweisung in Höhe von 40 Millionen Euro zwischenzeitlich auf einem falschen Konto gelandet. Der Betrag sollte eigentlich zwischen zwei NBank-Konten transferiert werden, landete dann aber auf dem Konto eines Kunden, wie ein Sprecher der Bank auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatte das Politikjournal «Rundblick» in Niedersachsen darüber berichtet.

Nach Bekanntwerden des Vorgangs wurde der Rückruf der Millionenzahlung veranlasst und vollständig zurücküberwiesen. Die IBAN wurde demnach mit einem falschen Konto verknüpft. Die Bank leitete Maßnahmen ein, damit sich ein solcher Vorgang nicht wiederholt. Der Vorfall war bereits im März.


Bildnachweis: © Moritz Frankenberg/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
19-Jährige tot in Kofferraum - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Eine 19-Jährige liegt tot in einem Kofferraum. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Verdächtiger ist inzwischen festgenommen. Doch viele Fragen sind noch offen.

weiterlesen...
Internationaler Museumtag
Aktuelles aus der Region 10

Die Stadt lädt am Sonntag zum Internationalen Museumstag

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Unwetterfront verschiebt sich nach Norden
Aus aller Welt

Die vom Pfingst-Hochwasser betroffenen Regionen können etwas aufatmen. Dafür müssen nun Menschen weiter im Norden auf der Hut sein.

weiterlesen...
Prozess um getötete 14-Jährige aus Bad Emstal beginnt
Aus aller Welt

Eine 14-Jährige aus Nordhessen wird zunächst vermisst und einen Tag später tot aufgefunden. Nun steht ein 21 Jahre alter Bekannter des Mädchens wegen des mutmaßlichen Mordes an ihr vor Gericht.

weiterlesen...
Erdbeben der Stärke 4,4 bei Neapel - Menschen in Sorge
Aus aller Welt

Erneut wird die Gegend in der Nähe von Neapel von mehreren Erdbeben erschüttert. Menschen laufen aus Sorge auf die Straßen - und weigern sich, in ihre Häuser zurückzukehren.

weiterlesen...