10. September 2023 / Aus aller Welt

33-Jähriger nach Messerangriff wieder in Psychiatrie

Ein Mann soll am Freitag aus einem Psychiatrischen Zentrum geflohen sein und kurz darauf eine Frau getötet haben. Wo er jetzt untergebracht ist.

Die Spurensicherung in Wiesloch am Tatort.

Nach einem tödlichen Messerangriff auf eine Frau in Wiesloch in Baden-Württemberg ist der tatverdächtige 33-Jährige wieder in eine Psychiatrie gekommen. Ob es dieselbe ist, aus der er vor der mutmaßlichen Tat am Freitag geflohen war, vermochte ein Polizeisprecher am Sonntag nicht zu sagen.

Anstelle eines Haftbefehls hatte ein Richter am Samstag einen sogenannten Unterbringungsbefehl gegen den Mann erlassen. Das wird gemacht, wenn jemand eine rechtswidrige Tat vermutlich im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderten Schuldfähigkeit begangen hat und in einem psychiatrischen Krankenhaus oder einer Entziehungsanstalt - statt in einem Gefängnis - untergebracht werden soll.

Der Mann soll am Freitag aus dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden in Wiesloch geflohen sein. In einem Geschäft in der Innenstadt soll er eine 30-Jährige derart verletzt haben, dass sie im Krankenhaus starb.


Bildnachweis: © -/Rene Priebe/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte - Das Geschäftsjahr 2023
Aktuelles aus der Wirtschaft

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG blickt zurück auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 mit solidem Wachstum und gutem Ergebnis

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Berichte: Mann schottischer Ex-Regierungschefin angeklagt
Aus aller Welt

Es geht um 660.000 Pfund Spendengelder, die verschwunden sind - und ausgerechnet der Ehemann der Ex-Regierungschefin Sturgeon steht unter Verdacht.

weiterlesen...
Messerangreifer verletzt zwei Grundschülerinnen im Elsass
Aus aller Welt

Schrecken in einem Ort bei Straßburg: Ein Angreifer verletzt zwei Grundschülerinnen mit einem Messer. Die Polizei nimmt den Mann fest, Hinweise auf eine Radikalisierung oder Terrorismus gibt es nicht.

weiterlesen...
Boden unter vielen Städten Chinas sackt ab
Aus aller Welt

Die Entnahme von Grundwasser, aber auch der Bauboom in Chinas Großstädten haben Folgen. Viele urbane Gebiete sacken stetig ab. Das dürfte vor allem in den dicht besiedelten Küstenregionen schlimme Folgen haben.

weiterlesen...