19. Oktober 2023 / Aus aller Welt

17-Jährige stirbt nach Unfall - Polizei vermutet Tötung

Am Mittwochnachmittag fährt ein Auto mit zwei Jugendlichen vor dem Neuen Kieler Rathaus gegen ein zweites. Es gibt mehrere Verletzte. Doch es scheint kein normaler Verkehrsunfall zu sein.

Vor dem Neuen Kieler Rathaus ereignete sich ein schwerer Unfall - eine junge Frau kam dabei ums Leben.

Eine Jugendliche, die bei einem rätselhaften Unfall in Kiel tödlich verletzt wurde, war schon vorher schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt deshalb wegen eines Tötungsdeliktes, wie sie am Donnerstag in Kiel mitteilte. «Die Frau wies Verletzungen auf, die nicht mit dem Unfallgeschehen in Einklang zu bringen sind», sagte ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft dazu der Deutschen Presse-Agentur.

Welcher Art die Verletzungen sind, wollte der Sprecher zunächst nicht sagen. Die Ermittlungen wiesen zudem darauf hin, dass die 17-Jährige gegen ihren Willen mit dem Fahrzeug weggebracht wurde und es dann im Kieler Innenstadtbereich zu dem Verkehrsunfall kam.

Der 19 Jahre alte Fahrer des Wagens, in dem die 17-jährige Jugendliche saß, ist vorläufig festgenommen worden. Der Deutsche soll noch am Donnerstag dem Jugendrichter vorgeführt werden. Er liege derzeit im Krankenhaus und sei noch nicht vernehmungsfähig.

17-Jährige starb auf dem Weg ins Krankenhaus

Bei dem Unfall am Mittwochnachmittag war das Auto des 19-Jährigen an einer Kreuzung beim Neuen Rathaus mit einem anderen zusammengestoßen. Dabei wurden die zwei in dem anderen Auto sitzenden Männer leicht verletzt. Das Unfallauto habe nicht dem 19-Jährigen gehört.

Ersten Erkenntnissen zufolge kannten sich die beiden jungen Leute. Sie seien aber nicht miteinander verwandt, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zuvor kam es den Angaben zufolge bereits im Stadtteil Gaarden in einer Wohnung zu Streitigkeiten.

Die junge Frau war nach dem Unfall noch an Ort und Stelle reanimiert worden. Sie starb jedoch wenig später auf dem Weg ins Krankenhaus.


Bildnachweis: © Axel Heimken/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Lage zugespitzt: Menschen aus überfluteten Häusern gerettet
Aus aller Welt

Einige Flüsse in Bayern und Baden-Württemberg sind bereits über die Ufer getreten. Das Schlimmste könnte erst noch kommen.

weiterlesen...
Feuerwehrmann stirbt in den Fluten
Aus aller Welt

Das Hochwasser in Bayern hat ein erstes Todesopfer gefordert: Ein Helfer starb bei dem Versuch eine Familie zu retten.

weiterlesen...
Mann sticht auf Menschen ein - politisches Motiv?
Aus aller Welt

In der Mannheimer Innenstadt greift ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer an. Zu den Verletzten gehört auch Michael Stürzenberger, führender Kopf der Bewegung Pax Europa. Ein Polizist schwebt in Lebensgefahr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Messerangriff mit Verletzten auf privater EM-Party
Aus aller Welt

Ein Mann attackiert auf einer EM-Party in Sachsen-Anhalt mehrere Menschen. Zuvor soll er einen jungen Mann erstochen haben. Der Angreifer selbst wird von Beamten erschossen. Viele Fragen sind offen.

weiterlesen...
Lächelnde Kate zeigt sich nach halbem Jahr öffentlich
Aus aller Welt

Es ist der königliche Auftritt des Jahres: Rund zweieinhalb Monate, nachdem ihre Krebserkrankung bekannt wurde, macht Kate wieder bei einem offiziellen Termin mit. Der Alltag ist aber noch fern.

weiterlesen...
Viele offene Fragen im Fall Valeriia
Aus aller Welt

Im Fall Valeriia aus Döbeln ist ein Tatverdächtiger gefasst. Die Ermittler in Sachsen suchen aber weiter nach den Hintergründen und dem Motiv - und hoffen auch auf die rasche Auslieferung des Mannes.

weiterlesen...