21. Oktober 2022 / Aus aller Welt

1,5 Millionen Kinder wegen Überflutungen in Nigeria bedroht

In Nigeria bedrohen die schlimmsten Überschwemmungen seit zehn Jahren die Menschen im Land. Die Sorge vor Krankheiten wie Cholera wächst. Laut Unicef sind mehr als 1,5 Millionen Kinder direkt betroffen.

Menschen im nigerianischen Bayelsa waten durch überflutete Straßen.

Im westafrikanischen Nigeria sind wegen durch den Klimawandel beförderten Überschwemmungen mehr als 1,5 Millionen Kinder durch Krankheit, Hunger und Ertrinken gefährdet.

Insgesamt benötigten mehr als 2,5 Millionen Menschen humanitäre Hilfe, wie das UN-Kinderhilfswerk am Freitag mitteilte. Unicef sprach von den schlimmsten Überschwemmungen der vergangenen zehn Jahre.

Die Überschwemmungen befördern unter anderem Krankheiten wie Cholera. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf warnte Mitte Oktober davor, dass wegen Impfstoffmangels Cholera-Ausbrüche in zahlreichen Ländern außer Kontrolle geraten könnten. Sie empfahl, vorübergehend nur eine Dosis statt zweien zu verabreichen.

Überflutungen durch Klimawandel

Nigeria rangiert laut dem Klima-Risiko-Index von Unicef auf Platz zwei von 163 und hat demnach ein «extrem hohes Risiko», von den Folgen des Klimawandels betroffen zu sein. Derzeit ist Nigeria nicht das einzige Land, das unter Starkregen und Überschwemmungen leidet: Auch im Tschad, im Sudan und Südsudan stehen ganze Landesteile unter Wasser, Teile der Bevölkerung sind von Nahrungsmitteln und Trinkwasser abgeschnitten.


Bildnachweis: © Reed Joshua/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tatort Supermarkt: Mann sticht auf Vierjährige ein
Aus aller Welt

Der Einkauf einer Mutter und ihrer Tochter endet dramatisch. Die Vierjährige wird in einem Supermarkt niedergestochen und muss operiert werden. Der Tatverdächtige ist für die beiden ein Unbekannter.

weiterlesen...
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte - Das Geschäftsjahr 2023
Aktuelles aus der Wirtschaft

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG blickt zurück auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 mit solidem Wachstum und gutem Ergebnis

weiterlesen...
Welcome-Center für Ingolstadt
Aktuelles aus der Region 10

Ein Center um Willkommensstruktur und -kultur zu schaffen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern
Aus aller Welt

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

weiterlesen...
Proteste gegen den Massentourismus auf den Kanaren
Aus aller Welt

Wann ist der Punkt erreicht, an dem der Tourismus mehr Schaden als Nutzen bringt? Um diese Frage geht es bei Demonstrationen auf den bei Urlaubern sehr beliebten Kanaren.

weiterlesen...
Winter im April - auch neue Woche wird kalt
Aus aller Welt

Flockenwirbel statt Frühlingsgefühle: Der Deutsche Wetterdienst spricht von einem späten Gastspiel des Winters.

weiterlesen...