Aktuelles

Aktionsgruppe Tierrechte Bayern möchte Circus Krone Großprojekt in Ingolstadt verhindern

Aktionsgruppe Tierrechte Bayern möchte Circus Krone Großprojekt in Ingolstadt verhindern

Unter anderem mit Wildtieren will Circus Krone ab 2019 jeden Winter (fünf Jahre lang!) auf den Festplatz nach Ingolstadt kommen und einen "Weihnachtscircus" veranstalten. "Die neue Produktion soll zu einem kulturellen Highlight (..) werden" heißt es dazu in einer Beschlussvorlage.

Circus Krone hält unter anderem Elefanten, Löwen, Tiger, ein Nashorn, ein Flusspferd und Affen. Diese und andere Tiere können in einem Circus nicht artgerecht gehalten werden. Dressur, Ortswechsel und ein Leben in kleinen Gehegen machen das unmöglich.

Simon Fischer von der Aktionsgruppe Tierrechte Bayern sagt dazu:
Immer wieder dokumentieren wir bei Circus Krone verhaltensgestörte Tiere, so beispielsweise webende Elefanten (Stereotypie). Die "Wappentiere", wie der Circus sie nennt, werden bei Krone nachweislich in der Nacht und mehrere Stunden am Tag an zwei Beinen fixiert. Man nimmt ihnen damit jede Möglichkeit der Bewegung. Zudem kommt der Elefantenhaken zum Einsatz. Damit werden die Tiere in der Manege unter anderem zu einem "Kopf-Rüssel-Stand" animiert.

Am kommenden Mittwoch sollen im Ausschuss für Sport, Veranstaltungen und Freizeit die Pläne hierfür vorgestellt werden, stoßen aber jetzt schon auf große Gegenwehr.
Im Internet wurde bereits eine Petiion gestartet und fand bereits mehrere tausend Unterstützer

>>>> zur Petition

Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern aufgenommen Anfang Mai 2018 in Bad Kreuznach

Teile diesen Artikel: