Wetter | Ingolstadt
7,8 °C
  • Anzeige

Die Begegnung der besonderen Art

Die Begegnung der besonderen Art

Dein Ingolstadt Blog,Artikel,Ingolstadt,Blog,Blogger,

Der heutige Blog hätte eigentlich ein ganz anderes Thema bekommen sollen und die 'Fertigstellung' dafür war schon im volle Gange... Jedoch musste ich kurzerhand umdisponieren.

Ich hatte Sie heute wieder! Die Begegnung der besonderen Art!

Soviel schon vorab:

  • 1 Kreuzung
  • 4 Autofahrer
  • 1 Radfahrer (ausgestattet mit allem was man sich so vorstellen kann) ((also auf 'ner Rennstrecke, nicht im alltäglichen Strassenverkehr))

Beginnen wir bei einer ganz normalen Autofahrt in die Arbeit gegen 7.30 Uhr. Völligst entspannt, mitpfeifend zum Lieblingslied, und voller Vorfreude auf die Arbeit.

SPASS !!!!! War natürlich nicht so !

Realität:
Absolut entnervt weil ich schon wieder zu spät dran war, ins Auto gehechtet, und bitte jetzt keine 5 roten Ampeln, - ab ins Büro!
Gut ich muss sagen, meine Laune hat sich tatsächlich gebessert als ein gutes Lied im Radio lief und ich bin nach paar Minuten natürlich wieder runter gekommen. Was machste auch an so Ampeln. - Warten ! Inklusive – Atmen ! Ergebniss: Schon Yoga und Meditation gemacht! :)

Ich also mitten in meiner Ampel-Mediation vertieft - war es mir auch völlig egal in dem Moment wer da jetzt tatsächlich an der nächsten Kreuzung Vorfahrt hatte.
Wir sind ja Menschen, sollten also noch kommunizieren können. Wenn auch nicht mit Worten (hört im Auto ja eh keiner) dann doch bitte wie unsere Vorfahren mit Händen oder Füßen !

Ja denkste!!!

3 Gesichter die sich anschauten als ob grad die 1. Mondlandung vor Ihnen abläuft. Keiner wusste so recht was er tun sollte und robbte mit seinem Fahrzeug immer so Zentimeterweise nach vorne.
Bis auf den „Alpha-Autofahrer“ unter uns! Der wusste von vorn herein was zu tun war!

ER HAT VORFAHRT !

Ende der Geschichte. Scheissegal an welcher Seite der stand.

Er hat aber nicht mit der taffen Dame neben ihm gerechnet die das bei seinem Start auch dachte und die beiden hatten eine Kommunikation durch die geschlossenen Scheiben die sogar unsere Vorfahren aus der Mimik heraus erkennen hätten können!

Ok, habe ich mir gedacht. Jetzt wird’s interessant!

Wurde es auch ! Denn da kam er !! Der „Rennfahrer-Biberle“ wie meine Oma jetzt sagen würde. Ausgestattet mit allem. Also ernsthaft mit ALLEM was da so dazu gehört. Als ich den sah dachte ich da kommen jetzt noch 50 andere und ich befinde mich mitten in nem Radrennen!! Stellte sich aber ganz am Ende der Geschichte raus das der Herr seine „Arbeitskleidung“ im Rucksack hatte. Ok – ich finde Sport auch gut !

Mittlerweile war mir meine Verspätung auch schon „Wurscht“ da sich da immer mehr ein Schauspiel bildete dass es echt wert war zu spät zu kommen !


Auftakt „Rennfahrer-Biberle“ also.....
Schiesst mitten in die Kreuzung rein. Über die rote Fussgängerampel.
Zu seiner Verteidigung: Wahrscheinlich weil ein Fussgänger auf der Ampel drauf war und die 4 Autos ja eh standen bzw. vor sich hin robbten. (Oh Gott, lass Hirn regnen)

Schiesst also mitten in die Party und der „Alpha-Autofahrer“ macht in dem Moment die Autotür auf um zu der „Alpha-Dame“ rüber zu gehen -zu Fuss- um Ihr wahrscheinlich mal so richtig das Autofahren zu erklären...

Um das Ende dieser morgendlichen Episode zu verkürzen:

„Rennfahrer-Biberle“ fährt die nächste Zeit glaub ich etwas langsamer und beachtet in Zukunft rote Fussgängerampeln.

„Alpha-Autofahrer“ hat hoffe ich eine gute Versicherung und einen guten Anwalt.

„Alpha-Dame“ hat denk ich Ihren Frust im Auto an diesem Morgen an keinem mehr ausgelassen und der ca. 80 jährigen Dame im anderen Auto rechts von mir war das glaub ich alles relativ egal, da sie die meiste Zeit wo ich zu Ihr schaute nur gebannt schmunzelnd in Ihrem Fahrzeug saß.

Tja und ich habe an die Zeit in Kanada gedacht. Wo es irgendwie total leicht an jeder Kreuzung funktioniert hat. Jeder hat sein Ego in die Tasche gepackt und sich auf den anderen und die jeweilge Situation eingelassen.


In diesem Sinne habe ich einen Tip:

Mal aufeinander einlassen, nicht immer gleich ausflippen und den Herrgott nen guten Mann sein lassen. ;) Denn jeder kennt den „Alpha-Autofahrer“ in uns ! :)

 

Sonja B.